Der Pokaltraum geht in die nächste Runde


11.11.2021
Verband • Spielbetrieb • Männer • Landespokal •

Mit insgesamt 101 Mannschaften war der Lübzer Pils Cup der Herren zu Saisonbeginn gestartet, 16 von ihnen können weiterhin vom Einzug in den DFB-Pokal und einem damit verbundenen Heimspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten träumen.

Nach dem bevorstehenden Wochenende hat sich die Zahl der Anwärter auf den Landespokalsieg nochmals um die Hälfte auch acht Teams reduziert. Die Achtelfinalpaarungen, die durch den Landesfußballverband (LFV) am 12. Oktober beim Namensgeber des Wettbewerbs in der Mecklenburgischen Brauerei Lübz ausgelost wurden, versprechen dabei viele heiße Duelle.

Spieltag im Zeichen der Toleranz

Alle Achtelfinals stehen im Zeichen von Vielfalt und Toleranz. Der LFV hat die Mannschaften im Vorfeld dazu aufgerufen, sich an einer entsprechenden Aktion rund um den jährlichen Internationalen Tag für Toleranz am 16. November zu beteiligen. So laufen die Spielführer der teilnehmenden Klubs laufen an diesem Spieltag mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenoptik auf, um auch ihrerseits die Botschaft für mehr Respekt zu vermitteln.

Zum Sportlichen: Die für den Pokal durchaus typsche Ausgangslage "David gegen Goliath" gibt es dabei vor allem in der Partie des FSV Kritzmow (Landesklasse) gegen den Tabellenzweiten der NOFV-Oberliga vom Greifswalder FC. Es ist der größtmögliche Unterschied hinsichtlich der Spielklassen zweier Kontrahenten, der in diesem Spieljahr überhaupt möglich war bzw. ist. Interessant: Für GFC-Trainer Roland Kroos, der vor wenigen Wochen vorerst wieder das sportliche Ruder bei den Hansestädtern übernommen hat, ist die Begegnung quasi ein Heimspiel. Kroos ist in der 3.500 Einwohner fassenden Gemeinde am südwestlichen Stadtrand von Rostock wohnhaft.

Der zweite noch im Wettbewerb befindliche Vertreter aus der Landesklasse, die SG Warnow Papendorf, bekommt es derweil mit FSV 1919 Malchin aus der Landesliga zu tun und schöpft dahingehend natürlich etwas mehr Hoffnung auf den Sprung ins Viertelfinale als der Ligakonkurrent aus Kritzmow.

Das Tableau am Wochenende komplettieren drei reine Verbandsligaduelle (Malchow gegen Ueckermünde, Kühlungsborn gegen Bentwisch und Pastow gegen Förderkader René Schneider) sowie die Gastspiele der drei weiteren Oberligisten vom Rostocker FC (beim Penzliner SV), FC Mecklenburg Schwerin (beim Güstrower SC) und von der TSG Neustrelitz (beim SV HANSE Neubrandenburg). Fünf der acht Pokalpartien am Wochenende können auf sporttotal.tv im Livestream verfolgt werden.

Viertelfinale wird im Januar ausgelost

Die jeweiligen Sieger werden ihren kommenden Gegner für die Runde der letzten Acht übrigens erst im neuen Jahr erfahren. Die Viertelfinalauslosung soll nach jetzigem Stand im Rahmen des LFV-Jahresempfangs Ende Januar durchgeführt werden. Spieltermin ist der 26./27. März 2022.



Newsletter

Immer direkt informiert: Der LFV-Newsletter bietet alle zwei Wochen einen Überblick über die relevanten Themen rund um den Fußball in Mecklenburg-Vorpommern. Verpasse keine Highlights oder aber auch Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen mehr und bleibe immer auf dem Laufenden.

Mit Anklicken des Buttons "Meine Daten übermitteln" wird uns die Einwilligung erteilt, E-Mails an die angegebene Mail-Adresse zusenden zu dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Weitere Informationen können unserer Datenschutzbestimmung entnommen werden.




Der LFV-Newsletter verfügt darüber hinaus auch über speziell den Interessen angepasste Sonderausgaben. Hierfür werden allerdings zusätzliche Daten benötigt. Hier sind weiterführende Informationen und die Anmeldung zu finden.

Aktuelles

06.12.2021Barometer-Umfrage: Deine Meinung zum Ehrenamt ist gefragt!

14 Milliarden Euro! Für diese gigantische soziale und ökonomische Wertschöpfung sorgt der Amateurfußball in Deutschland laut internationa...

06.12.2021Keine LFV-Hallenturniere im Dezember

Die Vorfreude auf die geplanten Hallenlandesmeisterschaften im Nachwuchs war nach einem fußball- bzw. futsalfreien Winter in der letzten...

03.12.2021Jetzt bewerben – Ausschreibung für Sepp-Herberger-Urkunden 2022 gestartet

Als jüngstes von sechs Kindern erblickte Sepp Herberger am 28. März 1897 in Mannheim das Licht der Welt. Auf den Tag genau 125 Jahre...

02.12.2021"Sport ist von herausragender Bedeutung"

Kerstin Holze ist Kinderärztin und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kinderturn-Stiftung. Im FUSSBALL.DE-Interview erklärt die...

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de