Gute Gespräche in Barth und Grabowhöfe


07.09.2021
Verband • Vereinsdialog • KFV Mecklenburgische Seenplatte • FV Nordvorpommern/Rügen

Digitale Möglichkeiten bei einem Vereinsdialog vor Ort aufgezeigt: LFV-Geschäftsführer Sebastian Turowski (r.) gemeinsam mit einem Spieler des SV Grabowhöfe. [Foto: Verein]

Bei mittlerweile mehr als 70 Vereinsdialogen hat der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) seit dessen erstmaliger Durchführung im Sommer 2014 in Neustadt-Glewe den Vereinen direkt vor Ort einen Besuch abgestattet. Im Rahmen des Formats, das sich längst bewährt hat, treffen sich Klubvertreter und LFV-Verantwortliche sowie Entscheidungsträger:innen aus den jeweiligen Kreisfußballverbänden, Kreis- bzw. Stadtsportbünden und ggf. auch aus der zuständigen Lokalpolitik und besprechen u.a. Probleme im Vereinsleben und erörtern gemeinsam entsprechende Lösungsansätze. Von Seiten des LFV sind in der Regel der Präsident, der Geschäftsführer sowie der zuständige Vereinsberater der Region vor Ort.

In den Zeiten der Coronapandemie waren die Besuche in Vereinsheimen oder auf Sportplätzen des Landes zwischenzeitlich teils ganz verboten oder aufgrund zu hoher behördlicher Auflagen nicht durchführbar. Mittlerweile hat sich die Lage dahingehend jedoch deutlich entspannt. Und so durfte der LFV kürzlich nach der Wiederaufnahme des Vereinsdialogs Anfang August in Dassow (KFV Schwerin-Nordwestmecklenburg) auch beim SV Barth (FV Nordvorpommern/Rügen) und beim SV Grabowhöfe (KFV Mecklenburgische Seenplatte) zu Gast sein.

In Barth standen die Themen Infrastruktur der Sportstätten sowie Spielbetrieb, insbesondere die aktuellen Entwicklungen im Kinderfußball mit den neuen Wettspielformen, im Mittelpunkt des knapp zweistündigen Besuchs. In Grabowhöfe ging es überdies auch noch im die Bereiche Qualifizierung von Trainer:innen und Referees.

"Ich denke, die Vereinsdialoge waren und sind für alle Seiten immer wieder sehr aufschlussreich. Es geht zum einen darum, in einem offenen Gespräch auf Augenhöhe mehr oder neues Verständnis füreinander zu entwickeln. Auf Basis dessen sollen aber in der Folge vor allem die bestehenden Herausforderungen der Vereine mit Hilfe von bestehenden Angeboten und bzw. oder mit der notwendigen Unterstützung von den zuständigen Ansprechpartner:innen, die bestmöglich auch schon beim Vereinsdialog vor Ort waren, zu meistern", sagt Sebastian Turowski.

Interessierte Vereine können sich derzeit beim LFV-Geschäftsführer (Mail: sebastian.turowski[at]lfvm-v.de / Mobil: 0151-55036914) für ein solches Zusammentreffen im Rahmen des Vereinsdialoges anmelden. Die Terminfindung sowie das Aufstellen der Themenagenda erfolgt im Anschluss in weiteren gemeinsamen Absprachen. Hier gibt es weitere Informationen zum Vereinsdialog...

LFV-Präsident Joachim Masuch (4.v.r.), der KFV-Vorsitzende Dr. Peter Kiefer (2.v.l.) und LFV-Vereinsberater Max Hahn (r.) gehörten zur Delegation des Landes- bzw. Kreisfußballverbandes beim Vereinsdialog in Grabowhöfe. [Foto: Verein]


Immer direkt informiert: Der LFV-Newsletter bietet alle zwei Wochen einen Überblick über die relevanten Themen rund um den Fußball in Mecklenburg-Vorpommern. Verpasse keine Highlights oder aber auch Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen mehr und bleibe immer auf dem Laufenden.

Mit Anklicken des Buttons "Meine Daten übermitteln" wird uns die Einwilligung erteilt, E-Mails an die angegebene Mail-Adresse zusenden zu dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Weitere Informationen können unserer Datenschutzbestimmung entnommen werden.




Der LFV-Newsletter verfügt darüber hinaus auch über speziell den Interessen angepasste Sonderausgaben. Hierfür werden allerdings zusätzliche Daten benötigt. Hier sind weiterführende Informationen und die Anmeldung zu finden.

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de