Spielbetrieb weiterhin unterbrochen – Wiederaufnahme auf Landesebene nur mit vierwöchiger Vorbereitungszeit


21.01.2021
Verband • Spielbetrieb • Verbandsliga • Landesliga • Landesklasse • Landespokal • Männer • Frauen • Junioren • Juniorinnen

Auch desinfiziert darf der Ball im Amateurbereich derzeit nicht rollen. Fortan soll es vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf Landeseben möglichst flächendeckend eine vierwöchige Vorbereitungszeit geben. [Foto: Gunnar Rosenow]

In ganz Mecklenburg-Vorpommern muss der Ball aufgrund der Coronapandemie weiterhin ruhen. Angesichts der Verlängerung des bundesweiten Lockdowns bis Mitte Februar und den damit verbundenen Be- bzw. Einschränkungen bei der Durchführung von (Sport-) Veranstaltungen oder aber Trainingseinheiten mit mehreren Personen wird der Spielbetrieb im Bereich des Landesfußballverbandes (LFV) weiterhin unterbrochen. Die Wiederaufnahme der derzeit ruhenden Wettbewerbe auf Landesebene (Verbandsliga, Landesliga, Landesklasse, Landespokale) ist dabei in jeglichen Altersklassen fortan mit einer möglichst flächendeckenden vierwöchigen Vorbereitungszeit verbunden.

Diese Entscheidung basiert unter anderem auf zahlreiche Meldungen aus den Reihen der MV-Klubs. Angesichts der zunehmenden Dauer der seit Anfang November verordneten Trainings- und Spielpause wird bei den Sportverantwortlichen eine entsprechende Anpassung im Sinne der Gesundheit der Spieler:innen für notwendig erachtet. "Das Meinungsbild ist dahingehend auch ohne offizielle Umfrage weitestgehend eindeutig und dem tragen wir nunmehr Rechnung", sagt LFV-Geschäftsführer Bastian Dankert.

Gemäß der gültigen behördlichen Vorgaben wäre der frühestmögliche Termin für die Austragung von Pflichtspielen auf LFV-Ebene momentan das Wochenende vom 13./14. März 2021. Eine weitere Verlängerung der Maßnahmen seitens der Politik ist allerdings nicht ausgeschlossen, so dass sich der Zeitpunkt der Wiederaufnahme entsprechend nach hinten verschieben kann.

Für die sechs angeschlossenen Kreisfußball- und Fußballverbände (KFV) bleibt die Option erhalten, den Spielbetrieb mit einer verkürzten Ankündigungsfrist von zwei Wochen wieder aufzunehmen. Anderweite Entscheidungen darüber hinaus sind seitens der KFV möglich.

Keine Spekulation um Modelle der Fortführung

Hinsichtlich der ggf. notwendigen Anpassungen der Wettbewerbsmodalitäten werden die jeweils zuständigen LFV-Ausschüsse die Vereine rechtzeitig informieren. "Das Ziel lautet derzeit, dass wir die Saison 2020/2021 mit einer Wertung auf sportlichem Wege zu Ende bringen wollen. Dafür gibt es in den verschiedenen Spiel- und Altersklassen verschiedene Szenarien. Darüber derzeit öffentlich zu spekulieren ist aufgrund der anhaltenden unsicheren Gesamtlage rund um die Pandemie nicht sinnvoll", erklärt LFV-Präsident Joachim Masuch.


Der LFV-Newsletter

Immer direkt informiert: Der LFV-Newsletter bietet alle zwei Wochen einen Überblick über die relevanten Themen rund um den Fußball in Mecklenburg-Vorpommern. Verpasse keine Highlights oder aber auch Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen mehr und bleibe immer auf dem Laufenden.

Mit Anklicken des Buttons "Meine Daten übermitteln" wird uns die Einwilligung erteilt, E-Mails an die angegebene Mail-Adresse zusenden zu dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Weitere Informationen können unserer Datenschutzbestimmung entnommen werden.




Der LFV-Newsletter verfügt darüber hinaus auch über speziell den Interessen angepasste Sonderausgaben. Hierfür werden allerdings zusätzliche Daten benötigt. Hier sind weiterführende Informationen und die Anmeldung zu finden.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de