Parchimer Sporthalle fest in der Hand der Fußball-Oldies


01.03.2019
Spielbetrieb • Futsal • Männer • Ü-Spielbetrieb

Die Alten Herren - hier die Altersklasse der Ü50 - zeigten bei den Hallenmeisterschaften um den Lübzer Pils Futsal-Cup wieder ihr Können. [Foto: Thomas Zenker]

Am vergangenen Wochenende trafen sich insgesamt 13 Teams verteilt auf drei Altersklassen der Alten Herren (Ü35, Ü40, Ü50) zur dritten Auflage im Lübzer Pils Futsal-Cup in Parchim. Insgesamt 104 Spieler sorgten für ein spannendes und faires Futsal-Erlebnis. Kleiner Wehrmutstropfen: Das Zuschauerinteresse hielt sich – wohl nicht zuletzt wegen der deutlich zweistelligen frühlingshaften Außentemperaturen im Februar – leider in Grenzen.

In den insgesamt 34 Spielen an beiden Tagen mussten die angesetzten Schiedsrichter aus dem KFV Westmecklenburg lediglich neun Verwarnungen aussprechen. Ein dickes Lob richtete Jürgen Runge, Verantwortlicher für den Spielbetrieb der Alten Herren im Spielausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V), an den ausrichtenden Sportclub Parchim  mit Sportfreund für den reibungslosen Ablauf an beiden Turniertagen.

Ü35: Neubrandenburg schnuppert mit Mini-Aufgebot an der Titelverteidigung

Der 1. FC Neubrandenburg 04 absolvierte das Turnier in Parchim mit lediglich fünf Akteuren. Im letzten Turnierspiel gegen den FC Pommern Stralsund Tradition hätten die Vier-Tore-Städter gewinnen müssen, um den Titel aus dem Vorjahr zu verteiden. Sie führten auch mit 1:0, mussten im weitere Spielverlauf aber letztlich noch den Ausgleich hinnehmen, was den Sundstädtern mit der Ausbeute von acht Punkten zum diesjährigen Titelgewinn reichte. Der Sievershäger SV verbaute sich mit der 0:1-Niederlage gegen die LSG Lüssow unmittelbar zuvor die Möglichkeit selbst auf Rang eins einzukommen, wurde aber immerhin Zweiter vor den Neubrandenburgern. Auf Platz fünf landete der Lübzer SV/Brauerei, obgleich er nur ein Spiel verlor und auch dem Sieger aus Stralsund beim 1:1-Remis einen Zähler abknöpfen konnte.

Pl.MannschaftTorePkt.
1.FC Pommern Stralsund Tradition9:38
2.Sievershäger SV3:56
3.1. FC Neubrandenburg 048:55
4.LSG Lüssow3:84
5.Lübzer SV / Brauerei3:53

» Alle Ergebnisse auf FUSSBALL.DE


Ü40:Doppelrunde mit Standardresultat

Im Schnitt fielen pro Partie der Ü40-Kicker etwas mehr als zwei Tore. Dafür sorgten alleine acht der zwölf Vergleiche in der Doppelrunde, die mit einem 2:0 endeten. Während der Rostocker FC ohne Punkte blieb, waren die drei Top-Teams in der Endabrechnung nur durch drei Punkte getrennt. Auch eröffnete die Ansetzung des letzten Spieles zwischen dem 1. FC Neubrandenburg gegen Gastgeber SC Parchim noch allerlei Möglichkeiten. Bei einem Unentschieden hätte der bis dahin führende FC Schönberg 95 das bessere Ende für sich gehabt. Parchim unterlag jedoch – wie sollte es zumindest in Sachen Endresultat auch anders sein – mit 0:2 und blieb auf Rang drei, während der 1.FC Neubrandenburg 04 an den Schönbergern vorbeiziog und seinen Vorjahreserfolg wiederholte.

Der 1. FCN wird den LFV M.-V. als einziges Team bei den Ü40- Futsal-Meisterschaften des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) am 9./10. März in Sandersdorf-Brehna (Sachsen-Anhalt) vertreten.

Bemerkenswert: Fairplay pur spiegelte sich in folgender Begebenheit wider: Im vierten Turnierspiel der Neubrandenburger mit dem Rostocker FC, der leider nur mit fünf Spielern angereist war, verletzte sich beim Spielstand von 0:0 ein Spieler der Hansestädter und konnte wegen einer notwendigen Behandlung in diesem Spiel nicht mehr eingreifen. Sofort nahmen die Neubrandenburger einen Spieler vom Feld. Sie gewannen dennoch – man ahnt es – mit 2:0.

Pl.MannschaftTorePkt.
1.1. FC Neubrandenburg 048:213
2.FC Schönberg 959:712
3.SC Parchim8:510
4.Rostocker FC0:110

» Alle Ergebnisse auf FUSSBALL.DE


Ü50: Rechenspiele bei der Ermittlung von Rang eins und drei

Bei den ältesten Semestern des Lübzer Pils Futsal-Cups gab es nach Abschluss der zwölf Turnierpartien – es wurde jeweils ein Hin- und Rückspiel ausgetragen – eine Zweiteilung des Viererfeldes. Für die Ermittlung von Rang eins und drei musste dabei jeweils der Rechenschieber zu Rate gezogen werden.

Im Kampf um den Titel hatte der FC Schönberg gegenüber dem punktgleichen BSG ScanHaus Marlow die mehr erzielten Treffer vorzuweisen und landete schlussendlich vorne. So nutzte den Marlowern auch der 1:0-Erfolg im letzten Turnierspiel gegen die Maurinestädter nichts. Das erste Duell ging mit selbigem Resultat an die Schönberger.

Noch enger gestaltete sich der Kampf um Bronze. Hier musste zwischen der SG Warnow Papendorf und dem SV Prohner Wiek sogar das Sechsmeterschießen für die Entscheidung herhalten. Beide Mannschaften war nach Abschluss aller Spiele punkt- und torgleich und auch die beiden direkten Vergleich ergaben aufaddiert Gleichstand. Von der Penaltymarke durften sich schließlich die Prohner, die nach 2014 (damals Ü40) erstmals wieder dabei waren, über Platz drei freuen.  

Pl.MannschaftTorePkt.
1.FC Schönberg 957:412
2.BSG ScanHaus Marlow5:212
3.SV Prohner Wiek4:76
4.SG Warnow Papendorf4:76

» Alle Ergebnisse auf FUSSBALL.DE

Sieger bei den Ü35-Herren: Der FC Pommern Stralsund Tradition. [Foto: Thomas Zenker]

Der 1. FC Neubrandenburg 04 verteidigte seinen Titel in der Altersklasse der Ü40. [Foto: Thomas Zenker]

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de