27.03.2014

Landesfußballverband verabschiedet Masterplan


Viel Gesprächsstoff: Die erweiterte Vorstandssitzung verabschiedete am 26. März den verbandseigenen Masterplan

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LFV M.-V.) hat am Mittwoch auf einer erweiterten Vorstandssitzung gemeinsam mit den Vorsitzenden bzw. Vertretern der sechs Fußball- bzw. Kreisfußballverbände die Umsetzung eines verbandseigenen Masterplans für die kommenden drei Jahre beschlossen.

Rostock – Der Masterplan des LFV M.-V. basiert zu Teilen auf den Vorgaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), dessen Masterplan im vergangenen Oktober auf dem offiziellen Bundestag in Nürnberg verabschiedet wurde. Der DFB-Masterplan orientiert sich dabei in erster Linie an den Erkenntnissen vom Amateurfußball-Kongress im Jahr 2012 in Kassel.

Als Mitglied der DFB-Steuerungsgruppe, die diesen Kongress vorbereitete und als Kongressteilnehmer habe ich die Wünsche und Forderungen der anwesenden Vereinsvertreter sehr wohl zur Kenntnis genommen: Wie ist das Selbstverständnis des Amateurfußballs? Was leistet Amateurfußball?“, blickt LFV-Präsident Joachim Masuch zurück. Das Ergebnis: „Es werden Bildungsangebote für unsere Ehrenamtlichen in den Vereinen benötigt, damit diese ihre vielfältigen Aufgaben, egal ob Vereinsvorsitzender, Schatzmeister oder beispielsweise Jugendleiter, noch besser erfüllen können. Und wir benötigen eine Entzerrung des Regelwerkes bis hin zur Flexibilisierung des Spielbetriebes. Eine zentrale Bedeutung nimmt auch die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern und deren Halten in unseren Vereinen bzw. Kreisen ein.“

Zu den elementaren Themengebieten für die Umsetzung des Masterplans in den kommenden drei Jahren gehören Kommunikation, die Entwicklung des Spielbetriebs sowie der Vereinsservice.

Für jene Kernpunkte hat der LFV M.-V. als Resultat der Zusammenarbeit der Landesgeschäftsstelle in Rostock, den sieben Ausschüssen sowie den sechs Kreisverbänden den vom DFB geforderten verbandseigenen Masterplan erstellt. Dieser Plan wurde am 26. März auf der erweiterten Vorstandssitzung verabschiedet.

Mit der Verabschiedung eines Fußballentwicklungsplanes für den Zeitraum 2013 bis 2016 hat sich der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit seinen sechs Kreisfußballverbänden erstmalig Entwicklungsziele gestellt, die in der Umsetzung zu einer qualitativen Verbesserung von Vereinsarbeit und unserer Kernaufgabe – Organisation von Spielbetrieb – führen sollen. Da deutschlandweit alle 21 Landesverbände ihre verbandseigenen Masterpläne bis zum 30. April 2014 erarbeitet haben werden und diese in einem DFB-Masterplan münden darf man auf den Umsetzungsprozess gespannt sein.“, erklärte Joachim Masuch im Anschluss an die Sitzung im Rostocker Hotel Sportforum.

Für die Umsetzung der verschiedenen Handlungsfelder wird der LFV M.-V. sein hauptamtliches Team erweitern: Oliver Skrocki (31) wird ab dem 1. April als Koordinator für Fußballentwicklung erster Ansprechpartner für die Belange rund um die Masterpläne des DFB und des Landesfußballverbandes sein.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de