11.05.2016

Mut zum Risiko nicht belohnt


Auch wenn es am Ende nur zu Rang 20 langte, Landestrainer Tilo Berner und Co-Trainerin Katja Kant zeigten sich dennoch zufrieden, mit dem was die weibliche U14-Landesauswahl zuletzt beim DFB-Länderpokal in der Sportschule Duisburg-Wedau zeigte. Am Ende stand für die Truppe um Kapitän Luci Schröder ein Sieg bei drei Niederlagen zu Buche. "Wir haben uns mehr als achtbar geschlagen, hatten am letzten Tag im Falle eines Sieges sogar noch die Chance Elfter zu werden, es hat am Ende nicht sollen sein. Dies schmälert aber nicht die couragierten Leistungen, die die Mädels in alle vier Begegnungen abgeliefert haben", urteilte Berner.

Den U14-Juniorinnen-Länderpokal gewann erstmals Schleswig-Holstein vor dem holländischen Gastteam und Bayern. Letztere waren übrigens Auftaktgegner die MV-Mädels. Am Ende mussten sich die Nordlichter gegen das größte Bundesland knapp mit 0:2 geschlagen geben. Auch in Spiel zwei wartete mit Hessen ein weiteres Schwergewicht. Hier hieß es am Ende 0:3. „Bis sieben Minuten vor Ende stand es noch 0:1, dann haben wir nochmal umgestellt, sind viel Risiko gegangen, um vielleicht noch den Ausgleich zu erzielen. Das ging leider nach hinten los“, so der MV-Landestrainer.

Besser lief es dann in Spiel drei. Dank der Neubrandenburgerin Alia Baltzer durfte ein 1:0 gegen die Rheinland-Auswahl bejubelt worden. "Mit diesem Sieg wurde unser Engagement endlich belohnt", war Co-Trainerin Katja Kant stolz auf die Mannschaft. Den ersten Dreier hätten sie zum Turnierabschluss mit einem weiteren Erfolg sogar noch zu einer guten Platzierung veredeln können. Doch gegen Bremen sollte es nicht sein. Ein frühes Gegentor, ein nicht gegebenes, aber reguläres Tor zum 1:1, eine Reihe an weiteren Torchancen aber auch glücklichen Momenten nach Kontern nicht sogar noch 0:2 hinten gelegen zu haben, prägten die Partie.

Grund zur Freude hatte nach dem Länderpokal Rieke Tietz. Die 14-Jährige vom 1. FC Neubrandenburg 04 erhielt eine Einladung zum DFB-Sichtungslehrgang Ende Juni.

Die MV-Auswahl spielte mit: Victoria Filipowicz, Lilian Friday, Rieke Tietz, Luci Schröder, Mette Bönsch, Alia Baltzer, Paula Raschke (alle 1. FC Neubrandenburg 04), Kira Kelling (Grevesmühlener FC), Smilla Laetitia Schadewald (Schweriner SC), Sarah Tägtmeier (Hagenower SV), Merle Caanitz (Greifswalder FC), Amy Scheffler (FC Förderkader René Schneider), Wiebke Gustmann (FC Pommern Stralsund Nele Kaatz (FC Anker Wismar), Michelle Bliefert (Lübtheener SV Concordia) Tanja Diehl (Rostocker FC).



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de