30.06.2015

Hansa und Kröpelin machen das Rennen


Der Kröpeliner SV sorgte mit dem Titelgewinn bei der 18. Landesmeisterschaft der Ü35-Kicker für eine Überraschung. (Foto: Jan Gehrmann)

Die Spieler aus insgesamt elf teilnehmenden Teams zeigten am vergangenen Sonnabend bei den Bestenermittlungen des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.)im Bereich der Ü35 bzw. Ü40, dass sie trotz des gehobenen Alters noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Bei der abermals gelungenen Doppelveranstaltung auf dem Waldsportplatz in Nossentiner Hütte konnte sich letztlich der F.C. Hansa Rostock (Ü40) und der Kröpeliner SV (Ü35) über die Titel im Lübzer Pils Cup freuen.

Gerade der Sieg der Kröpeliner bei der 18. Landesmeisterschaft um den Lübzer Pisls Ü35-Cup war überraschend. "Doch schon das klare 4:1 des KSV gegen den Torgelower SV Greif in Runde eins deutete darauf hin, dass Namen und Titel nicht automatisch eine gute Rolle bei einer solchen Veranstaltung garantieren", bilanzierte Jürgen Runge, Verantwortlicher für den Spielbetrieb der Alten Herren im Spielausschuss des LFV M.-V.

Die Kröpeliner gewannen letztlich neben ihrem zweiten Vorrundenspiel (2:0 gegen den VfL Bergen) auch ihre beiden Partien in der Finalrunde: Dem 1:0-Erfolg im Halbfinale gegen den 1. FC Neubrandenburg 04 folgte ein weiterer Sieg im Endspiel gegen den SV Bad Kleinen. Dieser stand allerdings erst im Elfmeterschießen fest, nach den regulären 2 x 15 Minuten stand es 1:1-Unentschieden.

Für einen etwas unrühmlichen Moment in Nossentiner Hütte sorgten die Kicker des VfL Bergen, die im letztes Vorrundenspiel gegen Torgelow beim Stand von 1:2 aufgrund der Unzufriedenheit mit den Entscheidungen des Unparteiischen zunächst vorzeitig das Feld und anschließend auch die komplette Veranstaltung verließen. So wurde die SG Parchimer FC/Aufbau Parchim kampflos Fünfter im Gesamtklassement. Platz drei ging an den 1. FC Neubrandenburg, der im kleinen Finale – dieses wurde auf Wunsch beider Vereine sofort mit Strafstößen entschieden – mit 5:3 gegen Torgelow gewann.

Bereits in den Vormittagsstunden standen sich fünf Ü40-Teams des Landes bei der Bestenermittlung gegenüber. Ein klaren Erfolg fuhr hier der F.C. Hansa Rostock ein. "Der FCH hatte mit Torhüter Siegfried Gensich und dem um ein halbes Jahr jüngeren Abwehrrecken Artur Ullrich (beide Jahrgang 1957/d. Red.) Routine pur im Aufgebot", sagte Jürgen Runge mit einem Augenzwinkern. Mit vier Siegen und nur einem Gegentor hielt die Oldie-Kogge die Konkurrenz auf Distanz. So ging auch das Spiel gegen den späteren Zweiten FSV Bentwisch mit 4:0 klar an die Rostocker. "Auch die
Teams vom PSV Wismar, der SG Sarow/Pentz und vom SV Prohner Wiek schlugen sich wacker", lobte Runge die restlichen Teilnehmer, die in der Endabrechnung auf den Rängen drei bis fünf landeten.

Lübzer Pils Ü35-Cup, Endstand

18. Landesmeisterschaft

1. Kröpeliner SV
2. SV Bad Kleinen
3. 1. FC Neubrandenburg
4. Torgelower FC Greif
5. SG Parchimer FC/SV Aufbau Parchim
6. VfL Bergen

Der Kröpeliner SV feiert die Landesmeisterschaft in der Altersklasse der Ü35. (Foto: Jan Gehrmann)


Lübzer Pils Ü40-Cup, Endstand

Landesbestenermittlung

1. F.C. Hansa Rostock
2. FSV Bentwisch
3. PSV Wismar
4. SG Sarow/Pentz
5. SV Prohner Wiek

Die Ü40 des F.C. Hansa Rostock holte den Lübzer Pils Cup.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de