18.08.2016

Deutscher Meister im Beachsoccer wird wieder in Warnemünde gekürt


Die eigens für die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft errichtete Arena am Ostseestrand von Rostock-Warnemünde auf Höhe des Leuchtturms ist mittlerweile so etwas die das Mekka des Strandfußballs in Deutschland. An diesem Wochenende ist es nun wieder soweit: Sechs Teams kämpfen vor mehr als 1.000 Zuschauerplätzen um die Krone im Beachsoccer. Der Sieger vertritt die deutschen Farben dann im kommenden Jahr beim Euro-Winners-Cup.

Bei der vierten Auflage wurde der Turniermodus erneut etwas angepasst. In diesem Jahr stehen am Sonnabend zunächst die sechs Begegnungen der neu eingeführte Gruppenphase auf dem Plan. Gespielt wird in zwei Staffeln mit je drei Mannschaften, die beiden Erstplatzierten qualifzieren sich jeweils für das Halbfinale. Sämtliche K.O.- und Platzierungsspiele finden dann am Sonntag statt. Das Endspiel ist für 15.30 Uhr terminiert und soll auch per Livestream auf DFB.TV übertragen werden.

Neben den Lokalmatadoren und Titelverteidiger Rostocker Robben konnte sich mit Hohensee United ein weiteres Beachsoccer-Team mit Wurzeln in Mecklenburg-Vorpommern für das zweitägige Event qualifizieren. Sie sind das einzige Team im Teilnehmerfeld, das nicht in der abgelaufenen Serie der German Beach Soccer League (GBSL) aktiv war. Damit zumindest auf dem Papier zunächst die Rolle des Außenseiters inne. Diese Teams kämpfen ebenfalls um den Titel: Ibbenbürener BSC (GBSL-Sieger 2016), BST Chemnitz (3. GBSL 2016), Hertha BSC Berlin Beachsoccer (4. GBSL 2016) und die Beach Royals Düsseldorf (5. GBSL 2016).

An beiden Tagen erfolgt der erste Anpfiff für die Strandkicker jeweils um 10 Uhr. Den Gesamtspielplan findet ihr hier: Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft 2016



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de