DFB-Stützpunktkicker zeigen in Rostock ihr Können


23.02.2015
DFB-Stützpunktsystem

In Rostock-Marienehe trafen die besten Akteure der 19 DFB-Stützpunkte im Land beim 7. Talentetag um den AOK Nordost-Cup aufeinander.

Der DFB-Stützpunkt Parchim hat den 7. Talentetag um den AOK Nordost-Cup 2015 für sich entschieden. In der Fiete-Reder-Sporthalle in Rostock-Marienehe agierte das Team von Martin Mross, der Co-Trainer des Parchimer Stützpunktes vertrat den etatmäßigen Stützpunkttrainer Michael Bartels (beruflich verhindert) in Sachen Ergebnisse nahezu perfekt und war als einziges Team unter 16 Teilnehmern nicht zu schlagen. Am Ende setzten sich die Parchimer vor dem Stützpunkt Malchin, dem Stützpunkt Neubrandenburg/Neustrelitz und dem Stützpunkt Bergen durch.

"Es war ein sehr schönes Turnier. Der Rahmen war mehr als angemessen, die Atmosphäre war ebenfalls toll. Ein Dank gilt der AOK und dem F.C. Hansa Rostock, die für einen reibnungslosen Ablauf sorgten“, resümierte DFB-Stützpunktkoordinator Jürgen Zelm. Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) um Hauptorganisator Zelm hatte alle 19 DFB-Stützpunkte aus dem Land geladen. Insgesamt 16 Mannschaften, einschließlich einer U12-Landesauswahl weiblich kämpften um Tore und Punkte und letztlich auch um Pokalehren. Für die zahlreichen Stützpunkt- und Sichtungstrainer ging es in erster Linie darum, einen Gesamtüberblick der Stützpunktarbeit im Land in den Jahrgängen 2003 und 2004 zu bekommen und am Ende auch eine Turnierauswahl für beide Jahrgänge zu finden.

"Sportlich gesehen, haben wir sehr viele gute Spieler beobachten können. Beim Jahrgang 2003, der ja unser Hauptjahrgang war,  hätte ich mir noch den einen oder anderen Überflieger mehr gewünscht. Beim Jahrgang 2004 waren wir positiv überrascht, es war ja eine sogenannte Vorsichtung und dafür haben wir schon sehr viele Spieler auf unserem Notizzettel“, resümierte Zelm die vorläufigen Sichtungsergebnisse.

In vier Staffeln wurde jeweils im Modus jeder gegen jeden um den Gruppensieg gespielt. Die mehr als 250 Zuschauer auf den gut gefüllten Rängen sahen begeisternde, kurzweilige Spiele und viele Tore mit einem am Ende verdienten Sieger aus Parchim. Die Nachwuchsakademie des F.C. Hansa Rostock, Mitorganisator dieses traditionellen Hallenspektakels, steuerte ebenfalls einen großen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung bei: Sie  kümmerte sich um die problemlose organisatorische Durchführung und die Versorgung der teilnehmenden Mannschaften. Zudem übernahm Juri Schlünz, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, zusammen mit Jürgen Zelm die Siegerehrung. Des Weiteren war Hansa-Profi Sebastian Pelzer für eine Autogrammstunde vor Ort. In Zusammenarbeit mit der AOK Nordost stellten sie auch ein Gewinnspiel auf die Beine und steuerten dafür die Preise, unter anderem Eintrittskarten für das nächste Drittliga-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC, bei.
 

Die Turnierauswahlmannschaften:

Jahrgang 2003: Erik Wegner (STP Greifswald) - Fiete Quaschner (STP Prohn/Ribnitz-Damgarten), Norman Nagel (STP Torgelow), David Schmidt (STP Malchin), Luca Wollschläger (STP Bergen), Paula Raschke, Sarah Tägtmeier (beide LAW U12).

Jahrgang 2004: Kevin Dums (STP Bergen) – Mattes Hansen (STP Parchim), Eduard Lopatin (STP Klink), Jean-Luca Beck (STP Torgelow),  Finn Jahnke (STP Wismar).

Sympathiepreis:  Max Hauer (STP Prohn/Ribnitz-Damgarten)

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de