Torverhältnis entscheidet über Titelvergabe AOK-Futsal-Cup der E-Juniorinnen


20.01.2020
Spielbetrieb • Futsal • E-Juniorinnen

Die E-Juniorinnen des Rostocker FC setzte sich im Rennen um den AOK-Futsal-Cup knapp vor dem Lübzer SV durch.

Mit dem Titelverteidiger vom Lübzer SV und den Mädchen des Rostocker FC lieferten sich zwei Teams bei der Hallenlandesmeisterschaft der E-Juniorinnen am Sonnabend in Grimmen bei bester Stimmung auf den gut gefüllten Rängen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Goldmedaillen.

Das direkte Duell beider Teams endete mit einem 1:1-Remis – es war eines von lediglich zwei Unentschieden im gesamten Turnierverlauf (15 Spiele). Weil beide Kontrahenten ihr restlichen Partien gegen den FSV 02 Schwerin, die SG Hanse/1. FC Neubrandenburg 04 und die Kreisauswahlen aus Nordvorpommern/Rügen und Schwerin-Nordwestmecklenburg jeweils siegreich gestalteten, musste in der Endabrechnung das Torverhältnis im diesjährigen AOK-Futsal-Cup entscheiden. Bei je 13 gesammelten Punkten hatten die jungen Kickerinnen des Rostocker FC in dieser Wertung die Nase knapp vorn. Rang drei ging an die Neubrandenburger Spielgemeinschaft.?

Wichtig: Im aktuellen Hallenwinter ist für E-Juniorinnen noch längst nicht Schluss! Alle Teams und auch Einzelspielerinnen dieser Altersklasse sind – ebenso wie die F-Juniorinnen – recht herzlich am 1. Februar zum AOK-Funino-Cup in der Rostocker OSPA|Arena elngeladen. Weitere Infos dazu gibt es hier...


AOK-Futsal-Cup | E-Juniorinnen?

Endstand:

1. Rostocker FC
2. Lübzer SV
3. SG Hanse/1. FC Neubrandenburg
4. KAW Schwerin-Nordwestmecklenburg
5. FSV 02 Schwerin
6. KAW Nordvorpommern/Rügen

Turnierauswahl: Jessica Mader (FSV 02 Schwerin), Lena Mamerow, Sarah Lehmann (beide Lübzer SV), Klara Bossow,, Finja Liebe (beide Rostocker FC).

Fünf Spielerinnen durften sich über die Berufung in die Turnierauswahl freuen.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de