Im Stralsunder Regen: D-Juniorinnen fehlt das Zielwasser


18.11.2019
Landesbestenermittlung • D-Juniorinnen

Auch bei der zweiten Turnierrunde der D-Juniorinnen geizten die Nachwuchskickerinnen mit Toren. Die zwölfminütige Partie zwischen dem Rostocker FC (blaue Trikots) und der Kreisauswahl Nordvorpommern/Rügen (rote Trikots) endete - wie sechs weitere Begegnungen auch - mit einem 0:0-Unentschieden. [Foto: H. Gernetzki]

Bei der zweiten von insgesamt drei Turnierrunden im Rahmen der Landesbestenermittlung der D-Juniorinnen um den AOK-Cup haben die Titelverteidigerinnen vom 1. FC Neubrandenburg 04 ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen können. Mit zwei Siegen und drei Punkteteilungen blieben die Vier-Tore-Städterinnen auch beim Wettstreit im Stralsunder Paul-Greifzu-Stadion ungeschlagen. In der Tageswertung reichte diese Ausbeute hingegen nur für Rang zwei hinter der Kreisauswahl Schwerin-Nordwestmecklenburg, obgleich die FCN-Mädchen das direkte Duell mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

Bei ungemütlichem Herbstwetter in der Hansestadt sahen die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeglichene und sehr faire Spiele zwischen den sechs Mannschaften. Im Vergleich zum ersten Turnier Ende September in Rostock füllte der Lübzer SV diesmal das Teilnehmerfeld auf. Mit der Ausbeute von fünf Zählern steht man zwar vorerst auf dem letzten Platz des Gesamtklassements, dennoch ist Rang drei und die damit verbundene Bronzemedaille durchaus noch in Reichweite.  

Die Spielzeit wurde beim zweiten Turnier witterungsbedingt auf zwölf Minuten pro Partie reduziert. Vielleicht war auch das ein Grund dafür, dass in den 15 Turnierspielen auf Halbfeld lediglich neun Treffer fielen. Allein sieben Partien endeten torlos. Spielerisch zeigten die Mädchen dabei gute Ansätze, aber oft fehlte die Entschlossenheit beim Torabschluss. Zudem zeigten die Torhüterinnen – wie schon beim ersten Aufeinandertreffen in Rostock – erneut gute Leistungen. Bis zum abschließenden Turnier im April (Austragungsort offen) bleibt den Feldspielerinnen noch etwas Zeit, um an der Effektivität in der Chancenverwertung zu arbeiten.

Dazwischen warten noch zwei andere Wettbewerbe auf die 10- bis 12-jährigen Mädchen in dieser Alterklasse. Am 19. Januar steigt die Hallenmeisterschaft im AOK-Futsal-Cup in Grimmen, am letzten Februar-Wochenende stehen die Halbfinalspiele im Landespokal um den AOK-Cup auf dem Plan.

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de