Viertelfinale im Lübzer Pils Cup komplett


18.11.2019
Spielbetrieb • Landespokal • Männer

Der letztjährige Finalist Torgelower FC Greif (gelbe Trikots) setzte sich im Achtelfinale des Lübzer Pils Cups beim Verbandsligisten Rostocker FC erst mit einem Tor in der letzten Minute der Verlängerung mit 1:0 durch. [Foto: Ulf Lange]

Die acht Teilnehmer für das Viertelfinale im diesjährigen Landespokalwettbewerb um den Lübzer Pils Cup stehen fest. Mit dem FC Schönberg 95 und dem SV Waren 09 finden sich gleich zwei Mannschaften aus Landesliga im Lostopf wieder, der am 21. Januar 2020 im Rahmen des Neujahrsempfangs des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Göhren-Lebbin geleert wird, wieder. Sofern beide Teams an jenem Abend nicht für ein Spiel gegeneinander ausgelost werden, ist ihnen ein Heimspiel gegen einen klassenhöheren Kontrahenten sicher.

Spieltermin für die Runde der letzten Acht ist das Wochenende vom 28./29. März 2020. Die Partie mit Beteiligung des Titelverteidigers F.C. Hansa Rostock wird aufgrund einer Drittliga-Ansetzung am selbigen Wochenende an einem anderen Termin ausgetragen. Das Halbfinale ist für den 29. April vorgesehen, das Endspiel findet am 23. Mai 2020 – dem Tag des DFB-Pokalendspiels – im Rahmen der fünften Auflage des Finaltags der Amateure statt. Der Austragungsort in Mecklenburg-Vorpommern ist noch offen.


Lübzer Pils Cup 2019/2020 - Die Viertelfinalisten

3. Liga: F.C. Hansa Rostock
Oberliga: Torgelower FC Greif
Verbandsliga: SV Pastow, 1. FC Neubrandenburg 04, FC Mecklenburg Schwerin, Penzliner SV.
Landesliga: FC Schönberg 95 (Staffel West), SV Waren 09 (Staffel Ost)

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de