U16 zeigt in Duisburg einen geschlossenen Auftritt


15.05.2019
Talentförderung • Junioren • U16

Als eingeschworene Gemeinschaft präsentierten sich die U16-Junioren aus Mecklenburg-Vorpommern beim deutschlandweiten Vergleich in Duisburg. Am Ende Stand Platz 14 zu Buche.

Mit einer Bilanz von zwei Siegen und ebenso vielen Niederlagen sind die U16-Junioren des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) vom alljährlichen Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Duisburg zurückgekehrt. In der Endabrechnung reichten die Erfolge zum Auftakt gegen Thüringen und im dritten Spiel gegen Westfalen – am Ende hieß es jeweils 2:1 für die MV-Kicker – für den 14. Platz im Gesamtklassement. Turniersieger wurde das U17-Perspektivteam des DFB vor den punktgleichen Landauswahlen aus Südwest und Hessen.

LFV-Verbandssportlehrer Lennart Claussen zeigte sich mit dem Auftritt seiner Schützlinge insgesamt zufrieden. „Im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten konnte das Optimum abgerufen werden“, erklärte der 32-Jährige, der übrigens in Kürze die höchste Ausbildungsstufe zum Fußball-Lehrer in Angriff nehmen wird. Angesichts der weiterhin noch bestehenden Defizite im individuellen Bereich sei beim fünftägigen Turnier nicht nur beim Sieg gegen Westfalen die hervorragende Mentalität der Mannschaft die notwendige Basis gewesen. „Das Team ist geschlossen aufgetreten und hat sich gut präsentiert“, bestätigte Claussen.

Den einen oder anderen Platz nach oben hätte es dennoch gehen können, doch sowohl beim deutlichen 0:4 gegen den Niederrhein als auch im abschließenden 1:2 gegen Hamburg fehlte den U16-Junioren entweder das Spielglück oder aber die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. „Allein das Duell mit dem Niederrhein hat uns aufgrund der Tordifferenz schon zwei Ränge gekostet“, trauerte LFV-Coach Lennart Claussen der verpassten Gelegenheit, in die Top 10 vorzurücken, doch etwas nach.

Immerhin: Mit dem zweifachen Torschützen Luca Wollschläger (F.C. Hansa Rostock) darf sich ein Akteur aus Mecklenburg-Vorpommern nach dem Auftritt in Duisburg über eine Nominierung in den DFB-Kader und eine entsprechende Einladung freuen. Hansa-Keeper Max Hagemoser landete auf der Beobachtungsliste des DFB.

MV-Kader: Konstantin Mertins (Rostocker FC). Max Hagemoser – Felix Ruschke, Tjark Hildebrandt, Lucas Fuhrmann, Benno Dietze, Ben Jürgens, Marc Bölter, Luca Wollschläger, Randy Die, Robbie Ackermann, Ben Czeschelski, Hasip Korkmazyürek, Colin Ogniwek (alle F.C. Hansa Rostock), Paul Wachholz, Matti Mahler (beide 1. FC Neubrandenburg).

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de