U14-Juniorinnen zahlen jede Menge Lehrgeld


02.06.2019
Talentförderung • Auswahlteams • Juniorinnen • U14

Die weibliche U14-Auswahl hatte sich nach der Bronzeplatzierung beim NOFV-Länderpokal vor drei Wochen beim DFB-Sichtungsturnier etwas mehr erhofft als den 20. Rang, der am Ende des viertägigen Turniers zu Buche stand. [Foto: Friday]

Die Auswahlspielerinnen des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) aus dem Altersbereich der U14 sind beim Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Duisburg nicht über den 20. und damit vorletzten Platz hinaus gekommen. In vier Partien kassierten die Mädchen von Trainer Tilo Berner vier Niederlagen und blieben damit ohne jeden Punktgewinn. Das Turnier gewann Württemberg vor Baden und Hessen.

Das viertägige Kräftemessen der 21 Landesverbände komplettierten an den Spieltagen die jüngeren männlichen Auswahlen von den nahegelegenen DFB-Stützpunkten Mönchengladbach (1), Essen/Oberhausen (2) bzw. Düsseldorf (3 & 4). Die Ergebnisse dieser Partien gingen allerdings nur für die weibliche Konkurrenz in die Wertung ein, die Jungen selbst wurden außerhalb der Wertung an das Ende der Tabelle gesetzt.

Für die MV-Juniorinnen ist das Ergebnis nach einem dritten Platz beim Länderpokal des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) vor drei Wochen in der Summe enttäuschend. Gegen Südbaden hatte das Turnier mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage begonnen. Beide Gegentore resultierten aus Standardsituationen bei Eckbällen des Gegner. Tilo Berner attestierte seiner Mannschaft ansonsten eine gute Leistung.

Etwas schwächer verlief der zweite Auftritt gegen Thüringen, der mit 1:4 (0:3) verloren ging. Schon der ersten Halbzeit, die jeweils mit 25 Minuten angesetzt waren, gerieten die Nachwuchsfußballerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern vorentscheidend in Rückstand. Der 1:3-Anschlusstreffer von Lara Schön (1860 Stralsund) als Ergebnis einer schönen Einzelaktion nach einer halben Stunde war einer der wenigen Lichtblicke.

Gegen Berlin, deren Auswahl man Mitte Mai in Lindow (Brandenburg) noch mit 4:3 bezwingen konnte, hieß es diesmal 1:3 (0:1). Die Neubrandenburgerin Lotte Paape egalisierte kurz nach Wiederbeginn die Pausenführung der Bundeshaupstädterinnen, die in der Schlussphase aber noch zwei Mal einnetzen konnten und einen letztlich verdienten Sieg landeten. "Von den Spielanteilen her geht das Ergebnis in Ordnung", bilanzierte Tilo Berner. "Aufgrund der Einsatzbereitschaft hätten wir aber durchaus einen Punkt verdient gehabt. Das Spielglück war aber nicht auf unserer Seite."

Im abschließenden Match war die MV-Auswahl von den Strapazen und Blessuren der Vortage gezeichnet und kam gegen Niedersachsen mit 1:7 (0:2) arg unter die Räder. Erneut sorgte Lara Schön für den Ehrentreffer.

MV-Auswahl: Nina Wunder (SV 47 Rövershagen), Hannah Etzold (FC Förderkader René Schneider), Lea Schneider (Laager SV), Johanna Silbe (Doberaner FC/alle mit Zweitspielrecht für 1. FC Neubrandenburg 04), Lea Hein (SFV Nossentiner Hütte), Holda Wilhelm (SV Gützkow), Emily Schön, Lara Schön (beide TSV 1860 Stralsund), Jenna Marie Hoeft, Johanna Walenta (beide Rostocker FC), Annika Rehbein (TSV Bützow), Sophie Kretzschmar, Miho Akazawa, Lillie Paulin Kempe, Lotte Paape (alle 1. FC Neubrandenburg 04).

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de