Sixpack für die Rostocker Robben


22.07.2019
Spielbetrieb • Beachsoccer • Männer

LFV-Vizepräsident Olaf Granzow (2.v.l.) gratulierte den Rostocker Robben zum Gewinn bei der ONELOVE-Beachsoccer-Tour 2019. [Foto: Tim Puskeiler]

Die Rostocker Robben haben auch die sechste Auflage der offenen Landesmeisterschaft im Strandfußball gewonnen. Der amtierende Deutsche Meister war am vergangenen Wochenende bei der ONELOVE-Beachsoccer-Tour des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) sowohl in der Vor- als auch in der Finalrunde in allen Partien am AOK-Active-Beach in Rostock-Warnemündesiegreich. Folgerichtig ging die Meistertrophäe erneut an die Lokalmatadoren, die sich damit auch für die NOFV-Meisterschaft am bevorstehenden Wochenende (27./28. Juli) in Zinnowitz qualifizierten.

Mit dem 1. FC Versandkostenfrei landete der zweite teilnehmende DFB-Beachsoccer-Ligist bei der ONELOVE-Beachsoccer-Tour auf dem Silberrang, Dritter wurde das Team von „Logger in Jogger“. Als beste Amateurmannschaft hätten sich auch Letztgenannte ein Startrecht für die NOFV-Meisterschaft, die zugleich der Regionalentscheid Ost des DFB für den Beachsoccer-Cup im August ist, gesichert. Darauf wurde aber im Nachgang des Turniers „logger“ verzichtet, und so rückte die Rostocker Robben Amateure als zweiter Qualifikant nach.

Erstmals wurde die ONELOVE-Beachsoccer-Tour des LFV M.-V. als zweitägiges Event ausgetragen. In der Vorrunde blieben dabei lediglich die „Freizeitkicker“ im Teilnehmerfeld von sieben Mannschaften ohne Punkte. Satte 146 Treffer bekamen die Zuschauer am Ostseestrand am ersten Turniertag zu sehen. Nebst Kantersiegen gab es dabei auch zahlreich enge Matches, die bei einer Spielzeit von jeweils 2 x 8 Minuten mit zunehmender Turnierdauer auch an die Substanz gingen. Mit dem FC Beach United aus Berlin nutzte auch ein Vertreter aus der Bundeshauptstadt die Chance auf einen Kick an der Ostsee. Die Berliner beendeten die Vorrunde auf Rang vier, nahmen an der Finalrunde der fünf bestplatzierten Mannschaften am Folgetag aber nicht mehr teil.

Dafür rückte mit den Oldies das dritte Team der Rostocker Robben nach, wodurch es am Finaltag lediglich eine Partie ohne Beteiligung der Blau-Weißen gab. Hier gewann der 1. FC Versandkostenfrei mit 3:1 gegen „Logger in Jogger“, doch das reichte trotz weiterer Siege gegen die Amateure und die Oldies der Rostocker Robben nicht zum anvisierten Turniersieg. Das direkte Duell der beiden DFB-Beachsoccer-Ligisten ging – wie schon in der Vorrunde – mit 3:1 an den alten und neuen Landesmeister.

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de