Optimaler Start für den Titelverteidiger


01.10.2019
Spielbetrieb • Landesbestenermittlung • D-Juniorinnen

Die Torhüterinnen der fünf teilnehmenden Teams des ersten Turniers um den AOK-Cup der D-Juniorinnen wussten mit guten Leistungen zu gefallen.

Die erste von insgesamt drei Turnierrunden im Rahmen der Landesbestenermittlung der D-Juniorinnen um den AOK-Cup sah nach zehn Partien den amtierenden Champion erneut ganz vorne. Die Mädchen des 1. FC Neubrandenburg 04 bestimmten weitestgehend das sportliche Geschehen auf dem Kunstrasenplatz des Rostocker FC. Mit zwei knappen 1:0-Erfolgen und zwei klaren Siegen – ebenfalls ohne Gegentor – setzten sich die Vier-Tore-Städterinnen unangefochten an die Spitze und weisen in der Tabelle vor dem zweiten Turnier bereits sechs Punkte Vorsprung auf.

Die Neubrandenburgerinnen zeichneten sich mit neun Torerfolgen auch für das Gros der erzielten Treffer an diesem Nachmittag verantwortlich. Die niedrige Ausbeute von lediglich 14 Treffern im Turnierverlauf war dabei vornehmlich den guten Leistungen der Torhüterinnen geschuldet, die sich bei dem Wettstreit auf Halbfeld in den Vordergrund spielen konnten. So standen neben vielen knappen Spielen, in denen lediglich ein Treffer die Entscheidung herbeiführte, auch zwei torlose Unentschieden zu Buche.

Hinter den Neubrandenburger D-Juniorinnen (12 Punkte) liegen die Kreisauswahl Schwerin-Nordwestmecklenburg (6), der Rostocker FC (5) und die SG Dalberg/Schwerin (4) vorerst eng beeinander. Die Mädchen vom SV Dalberg waren übrigens erstmals mit dabei und fühlten sich in der Gemeinschaft mit den gleichaltrigen Talenten des FSV 02 Schwerin gut aufgehoben. Das Tabellenende ziert vorerst die Kreisauswahl Nordvorpommern/Rügen (1), der in Rostock kein Treffer vergönnt war.

Das kann sich aber schon am 16. November ändern. Dann steht bereits der zweite Teil der Turnierreihe im AOK-Cup auf dem Programm und wird voraussichtlich im Paul-Greifzu-Stadion in Stralsund stattfinden. Mit dem Lübzer SV wird das Teilnehmerfeld dann erfreulicherweise um ein Team erweitert. Für weitere interessierte Nachrücker ist sowohl im November als auch beim abschließenden Turnier im April – hier ist der Austragungsort aktuell offen – noch Platz.

Der 1. FC Neubrandenburg 04 (blaue Trikots) war in den Duellen mit ihren Gegnern oftmals einen Schritt schneller und führt die Tabelle nach dem ersten von insgesamt drei Turnieren um den AOK-Cup der D-Juniorinnen unangefochten an. [Fotos/2: Ulf Lange]

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de