Oldies but Goldies: Alte Herren aus Bad Kleinen und Papendorf holen Meistertitel


27.06.2018
Männer • Ü-Spielbetrieb

Dritter Meistertitel in Folge: Die SG Warnow Papendorf triumphierte am Sonntag bei der Landesbestenermittlung der Ü50-Herren in Warnemünde. [Foto: privat]

Als Parallelveranstaltung auf den Kunstrasenplätzen in Warnemünde fand am vergangenen Sonntag die Bestenermittlung der Alten Herren in den Altersbereichen der Ü40 und Ü50 statt statt. Auch der gastgebende SV Warnemünde Fußball war bei den Kleinfeld-Wettbewerben mit je einer Mannschaft vertreten.  

Bad Kleinen holt Titel bei der 8 Ü40-Bestenermittlung

Leider hatte der Ü40-Titelverteidiger Greifswalder FC Tradition abgesagt. Der Titelträger von 2016, der SV Bad Kleinen, nutzte unter anderem diesen Umstand zum Sieg im Viererfeld. Nur eines der insgesamt sechs Turnierspiele war mit Blick auf das Endergebnis eindeutig - der SC Parchim gewann 3:0 gegen Sievershagen. Ansonsten wurden drei Punkteteilungen und zwei knappe Siege mit einem Tor Differenz in der Statistik vermerkt.

Zu Letzteren gehörte auch das abschließende Turnierspiel zwischen Bad Kleinen und Parchim. Beide gingen punktgleich in diese Begegnung, und so ergab sich trotz Modus "jeder gegen jeden" die Konstellation eines Finalspiels. Nach eine wechselhaften Spielverlauf konnte sich der SV Bad Kleinen - letztjähriger Teilnehmer an der Deutschen Ü40-Meisterschaft, mit 3:2 durchsetzen. Den Parchimern blieb neben Rang zwei zumindest noch der Titel des besten Torschützen: Andrey Neugebauer erzielte im Turnierverlauf drei Tore.

Warnow Papendorf verteidigt Titel mit der Ü50

Die SG Warnow Papendorf ist im Altersbereich der Ü50-Kicker auf Landesebene bereits seit 2015 das Maß aller Dinge auf Kleinfeldebene. Nach zuletzt drei Titeln in Folge in der Kreisoberliga Warnow waren die Rand-Rostocker bei der vierten Auflage der Bestenermittlung des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) abermals erfolgreich. Auch hier war es für die SG der dritte Triumph am Stück.

Spannung pur bot vor dem alles entscheidenden letzte Turnierspiel zwischen Papendorf und der BSG ScanHaus Marlow. Die Marlower benötigten für den Meistertitel unbedingt einen Sieg. Derweil hofften die vor dem Spiel an der Spitze stehenden Schönberger ein Unentschieden herbei. Dies hätte den Maurinestädtern angesichts des dann besseren Torverhältnisses zum ersten Platz gereicht. Doch es kam anders: Papendorf gewann gegen Marlow mit 2:1 und schnappte sich erneut die Ü50-Krone. 

Die Aktiven zeigten sich mit insgesamt 30 Toren in zehn Spielen entschlossen vor dem Tor. Vor allem Roland Schneider zeigte sich torhungrig: sechs der insgesamt acht Schönberger Treffer gingen auf sein Konto. Damit führte er die Torschützenliste mit Abstand an. Auf jeweils drei Tore brachten es Ralf Kleiminger (Papendorf), Harald Fink (Marlow) und Heiko Hameister (FC Anker Wismar).

LFV-Präsidiumsmitglied Jörg Dräger nahm die die doppelte Ehrung der Sieger und der Platzierten vor. "Die Fairness war mit fünf Verwarnungen bei der Ü40 und nur einer gelben Karte bei der Ü50 in Ordnung. Das lag auch an den guten Spielleitungen der Sportfreunde Bleeck, Weber und Buchmann (alle KFV Warnow/d. Red.)", bilanzierte Jürgen Runge, der im Spielausschuss des LFV M.-V. für den Spielbetrieb der Alten Herren zuständig ist. Darüber hinaus richtete er ein Dankeschön an die Organisatoren vor Ort: Die Helfer um Andreas Hoetschkes (SV Warnemünde) trugen zur Absicherung und Untermalung des gelungenen Turniertages bei.

Die Ü40 des SV Bad Kleinen setzte sich bei der 8. Landesbestenermittlung gegen den SC Parchim, den SV Warnemünde und den Sievershäger SV durch. [Foto: privat]


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de