Mit Junior-Coaches gestärkt in die Zukunft


16.11.2018
Schule & Fußball • Qualifizierung • Trainerausbildung

Unter der Überschrift "Projektleitung stärken" trafen sich die Verantwortlichen der Schulen und vom Landesfußballverband, um über die Thematik DFB-Junior-Coach zu sprechen.

Die im Jahr 2014 erstmals durchgeführte Ausbildungsreihe rund um den DFB-Junior-Coach erfreut sich in Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile einer großen Beliebtheit. In einem flexiblen Rahmen (z.B. Projektwoche oder als Bestandteil des Ganztagsunterrichtes) werden hierbei Mädchen und Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren in Kooperation mit den Schulen in die ersten Stufe der Trainerausbildung des Landesfußballverbandes (LFV M.-V.) eingebunden. Beim erfolgreichen Abschluss der Ausbildung sind die Junior-Coaches bereits befähigt, sowohl in der Schule als auch im Verein unterstützend zu helfen.

Am Donnerstag waren in Rostock mehrere Vertreter von insgesamt acht Schulen zugegen, die im letzten bzw. im aktuellen Schuljahr Partner dieser Ausbildung waren bzw. sind.  Im Zuge der vom DFB und LFV M.-V. gemeinschaftlich vorbereiteten Veranstaltung „Projektleitung stärken“ wurden die bisherigen Erfahrungen rund um den DFB-Junior-Coach zusammengetragen und entsprechende Optimierungsansätze erarbeitet.

Für eine erhöhte Nachhaltigkeit des Projektes standen auch mögliche Folgeangebote für die Junior-Coaches im Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang sehen die Verantwortlichen Fußball-AGs in den Schulen, aber auch die Verknüpfung mit dem kürzlich gestarteten Kita-Projekt des LFV M.-V. („Vereint bewegen. Meine Kita spielt sich fit.“) als große Chance an.

Eine ebenso große Rolle spielt das Mentoring-Programm für ausgebildete Junior-Coaches, die bereits in die Fußballklubs eingebunden sind. „Hierzu wurden mit zwei Standorten konkrete Maßnahmen für das Mentoring im Verein besprochen“, erklärte Malte Simon, der im LFV M.-V. für eben jene Thematik zuständig ist. Für alle schon ausgebildeten Jungtrainer wird der Landesfußballverband unmittelbar vor Beginn der Sommerferien 2019 einen Lehrgang zum Einstieg in die C-Lizenz anbieten.

Damit der Fußballsport in den Schulen auch weiterhin aktiv gefördert werden kann, stellte der DFB den Schulen jeweils zwei Mini-Tore zum Einsatz im Unterricht oder in den Fußball-AGs zur Verfügung. Die Übergabe erfolgte am Donnerstagabend in Person von Jens Stein (Vorsitzender im Jugendausschuss) und Christian Berkenkamp (Verantwortlicher für den Schulfußball).

Die anwesenden Schulvertreter erhielten vom DFB jeweils zwei Mini-Tore, die im Sportunterricht zum Einsatz kommen können.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de