F.C. Hansa komplettiert das Halbfinale im Lübzer Pils Cup


07.03.2019
Spielbetrieb • Landespokal • Männer

Wie in dieser Szene war der F.C. Hansa dem 1. FC Neubrandenburg 04 im nachgeholten Viertelfinalspiel im Lübzer Pils Cup oftmals einen Schritt voraus. Der Titelverteidiger qualifizierte sich letztlich mit einem 3:0-Erfolg für dir Vorschlussrunde. [Foto: Ulf Lange/Fußballfotografie)

Mit einem ungefährdeten 3:0 (2:0)-Auswärtssieg beim Verbandsligisten 1. FC Neubrandenburg 04 hat sich der F.C. Hansa Rostock für das Halbfinale im diesjährigen Landespokalwettbewerb um den Lübzer Pils Cup qualifiziert. Dabei feierten die Rostocker ein kleines Jubiläum: Der Drittligist blieb im 25. Landespokal-Spiel in Folge ungeschlagen. Die letzte Mannschaft, die die Kogge bezwingen konnte, waren eben jene Neubrandenburger im April 2014. Eine derartige Überraschung wiederholte sich beim Wiedersehen beider Klubs in der Vier-Tore-Stadt nicht.

Gegner im Kampf um den Einzug in das Endspiel im Lübzer Pils Cup am 25. Mai wird für die Hanseaten nunmehr der FC Mecklenburg Schwerin sein. Für die Neuauflage des Vorjahresfinals, dass der FCH nur knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnte, muss in den kommenden Tagen noch ein passender Spieltag in der Landeshauptstadt gefunden werden. Am vorgegebenen Rahmtermin für die Runde der letzten Vier (23./24. März) ist das Team von Trainer Jens Härtel – er feierte in Neubrandenburg seinen ersten Erfolg im Pokalwettbewerb des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern – in der 3. Liga beim Karlsruher SC im Einsatz.

Der zweite Finalist wird am 23. März zwischen dem Penzliner SV (Landesliga) und dem Torgelower FC Greif (Oberliga) ermittelt.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de