DFB, DEKRA und der LFV sagen: "Danke Schiri."


11.03.2020
Spielbetrieb • Schiedsrichter • Ehrenamt

René Rohde, Torsten Koop und Bastian Dankert diskutierten auf der Auszeichnungsveranstaltung "Danke Schiri." mit Moderator Steffen Baxalary (v.l.n.r.) über die Zusammenhänge zwischen Profi- und Amateurfußball, auch und vor allem im Bereich des Schiedsrichterwesens.

Zum insgesamt sechsten Mal richten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) im Jahr 2020 in einer bundesweiten Kooperation mit der DEKRA ein Dankeschön an die Unparteiischen im Land. Im Rahmen der Aktion "Danke Schiri." wurden am Dienstagabend im Olymp des Rostocker Hotel Sportforum die diesjährigen Gewinner aus den sechs Kreisverbänden des LFV ausgezeichnet. In jeder der ausgeschriebenen Kategorien – Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U50 und Schiedsrichter Ü50 – wurde durch den LFV-Schiedsrichterausschuss zudem die jeweiligen Einzelsieger gekürt.

Wie im Vorjahr hatten es insgesamt 14 Kandidaten auf die Siegerliste geschafft. Nebst LFV-Präsident Joachim Masuch sowie FIFA-Referee Bastian Dankert und Zweitliga-Schiedsrichter René Rohde richtete Mario Bartel, Leiter der DEKRA-Niederlassung in Neubrandenburg, dankende Worte an die auszuzeichnenden Unparteiischen. Überhaupt: Die DEKRA Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Schiedsrichterwesen im Land bereits seit mehren Jahren. Erst kürzlich wurde diese Kooperation auf dem LFV-Neujahrsempfang in Göhren-Lebbin vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert.

Alle Gewinner der Aktion "Danke Schiri." stehen stellvertretend für die gesamte Gilde der engagierten Unparteiischen im Amateurfußball. Als Gesamtsieger in Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich Sophie Charlotte Kotzian (PSV Rostock/Frauen), Olaf Piepenhagen (Grimmener SV/U50) und Heiko Schiller (SG Empor Sassnitz/Ü50) am 16. Mai auf ein weiteres Highlight freuen. Dann werden sie zusammen mit den 60 weiteren Preisträgern aus den restlichen 20 DFB-Landesverbänden zu einer bundesweiten Ehrungsveranstaltung nach Frankfurt eingeladen. Neben einer Abendgala soll darin auch der Besuch der Bundesliga-Partie von Eintracht Frankfurt gegen den SC Paderborn enthalten sein.
 
Das Engagement der mehr als 75.000 Schiedsrichter im deutschen Amateurfußball soll mit der Aktion „Danke Schiri.“ eine angemessene Wertschätzung erhalten. Dabei geht es jedoch weniger um die sportlichen Leistungen auf dem Platz, Ehrungskriterien sind beispielsweise die Unterstützung bei der Schiedsrichterwerbung oder die Mitarbeit bei Lehrgängen. Auch das soziale Engagement und sonstige besondere Leistungen werden berücksichtigt. "Danke Schiri." richtet sich an alle Schiedsrichter, die im Männerbereich Spiele unterhalb der 3. Liga, im Frauenbereich unterhalb der Allianz Frauen-Bundesliga leiten.


„Danke Schiri.“ 2020 – Die Sieger

Kategorie „Schiedsrichterinnen“

  • Sophie Charlotte Kotzian (PSV Rostock)
  • Pauline Meincke (SV Blau-Weiß Polz)

Kategorie „Schiedsrichter U50“

  • Jan-Arne Seep (Kickers JuS 03)
  • Olaf Piepenhagen (Grimmener SV)
  • Florian Buchholz (SG Theodor Körner Lützow)
  • Matthias Falk (LSV Neetzow)
  • Maik Hohler (TSV Langhagen/Kuchelmiß 95)
  • Steffen Schmidt (SV Grün-Weiß Mestlin)

Kategorie „Schiedsrichter Ü50“

  • Frank Stüber (Penzliner SV)
  • Heiko Schiller (SG Empor Sassnitz)
  • Jürgen Block (Rehnaer SV)
  • Eckart Roggow (SV Sturmvogel Lubmin)
  • Ralph Harloff (SV Prebberede)
  • Dietmar Dittrich (SG 03 Ludwigslust / Grabow)

Heiko Schiller, Sophie Charlotte Kotzian und Olaf Piepenhagen (v.l.) sind die diesjährigen Gewinner der drei Kategorien der Aktion "Danke Schiri." in Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit dem 60 weiteren Siegern aus ganz Deutschland weilen sie Mitte Mai zur DFB-Auszeichnungsveranstaltung in Frankfurt.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de