Der letzte Vorhang für Markus Häcker


25.05.2021
Schiedsrichterausschuss • KFV Mecklenburgische Seenplatte • Spielbetrieb • Schiedsrichter

Persönliche Widmung auf dem Trikot und jede Menge Wünsche für die Zukunft auf dem Spielball: Markus Häcker beendete am Sonnabend in Wolfsburg seine aktive Karriere als Schiedsrichterassistent.

Mit der Partie des VfL Wolfsburg gegen den FSV Mainz 05 (Endstand: 2:3) endete nicht nur die 58. Spielzeit in der Fußball-Bundesliga, sondern auch die aktive Schiedsrichterkarriere von Markus Häcker. Die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgegebene Altersgrenze lässt weitere Nominierungen des früheren FIFA-Assistenten (2010 - 2019) auf dieser sportlichen Ebene nicht mehr zu. Künftig wird der 47-Jährige nun als Assistent des Videoschiedsrichters (AVAR) in der 1. und 2. Bundesliga sowie als Coach für Schiedsrichterassistenten der ersten drei Ligen fungieren.

Die Begegnung in der VW-Stadt war der 233. Einsatz Häckers an der Seitenlinie in der Beletage des deutschen Fußballs. Dort wurde er seit 2007 angesetzt. Seine Premiere feierte er am 15. September 2007 an der Seite von Markus Schmidt bei der Partie 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 (2:2). Bei seinem letzten Auftritt in Wolfsburg assistierte er FIFA-Referee Bastian Dankert aus Rostock. In der 2. Bundesliga hob Markus Häcker bereits seit 1999 die Fahne. Hinzu kommen zahlreiche Begegnungen auf europäischer Ebene in der WM- bzw. EM-Qualifikation, der Champions League (u.a. im Camp Nou in Barcelona) oder der Europa League (u.a. Anfield in Liverpool). International steht die Nominierung für die U17-Weltmeisterschaft 2015 in Chile zu Buche.

Markus Häcker griff zu Beginn seiner überregionalen Laufbahn auch noch selbst zur Pfeife und leitete unter anderem Partien in der Regional- und Oberliga. Dabei vertrat der gebürtige Greifswalder und mittlerweile in Waren lebende Diplom-Vermessungsingenieurs stets auch die Farben seines Vereins SV Traktor Pentz (KFV Mecklenburgische Seenplatte).

Eine Szene mit Seltenheitswert: Der Händedruck von Schiedsrichterassistent Markus Häcker (l.) während eines Bundesligaspieles mit dem damaligen Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola (r.). Die Partie zwischen dem FCB und Schalke 04 im Februar 2015 endete 1:1. [Foto: Getty Images]


Der LFV-Newsletter

Immer direkt informiert: Der LFV-Newsletter bietet alle zwei Wochen einen Überblick über die relevanten Themen rund um den Fußball in Mecklenburg-Vorpommern. Verpasse keine Highlights oder aber auch Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen mehr und bleibe immer auf dem Laufenden.

Mit Anklicken des Buttons "Meine Daten übermitteln" wird uns die Einwilligung erteilt, E-Mails an die angegebene Mail-Adresse zusenden zu dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Weitere Informationen können unserer Datenschutzbestimmung entnommen werden.




Der LFV-Newsletter verfügt darüber hinaus auch über speziell den Interessen angepasste Sonderausgaben. Hierfür werden allerdings zusätzliche Daten benötigt. Hier sind weiterführende Informationen und die Anmeldung zu finden.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de