Defensiv stabil: Frauen des Rostocker FC machen ihr Meisterstück in der Halle


03.02.2020
Spielbetrieb • Futsal • Frauen

Der Rostocker FC war in der diesjährigen Hallenlandesmeisterschaft um den AOK-Futsal-Cup nicht zu bezwingen.

Zehn Spiele, zehn Siege, 20:0 Tore – das ist die beeindruckende Bilanz der Damen des Rostocker FC in der Vor- sowie Endrunde der diesjährigen Hallenmeisterschaft um den AOK-Futsal-Cup. Der Titel beim Finalturnier am Sonntag in der Rostocker OSPA | Arena ging damit verdient an die Rostockerinnen, die sich nach einer bitteren Finalniederlage im Jahre 2017 sowie den schwachen Platzierungen in den letzten beiden Endrunden im AOK-Futsal-Cup (2018: 5. Platz / 2019: 8. Platz) auf eindrucksvolle Weise beim landesweiten Wettstreit unterm Hallendach zurückmeldeten.

Vor allem die vielen Spielerinnen der B-Juniorinnen, die nach dem abendlichen Empfang im Hotel Sportforum im Anschluss an ihre Endrunde erneut den Weg in die OSPA | Arena gefunden hatten, sorgten auf den Rängen für ordentlich Stimmung. Die sechs teilnehmenden Teams trafen zu Beginn in den Partien im Modus "jeder gegen jeden" oftmals schon in den ersten Sekunden ins Tor und gaben den Begegnungen damit die nötige Würze. In der Gesamtwertung entwickelte sich im Kampf um Rang drei ein enges Rennen, das schlussendlich der 1. FC Neubrandenburg 04 für sich entscheiden konnte. Das torlose Remis zum Abschluss des Turniers gegen den bereits feststehenden Silbermedaillengewinner TSV 1860 Stralsund – ein starker Auftritt des Kreisligisten – war dabei ausschlaggebend. Bei einer Neubrandenburger Niederlage hätte ansonsten der FSV 02 Schwerin profitiert, dem so "nur" der undankbare vierte Platz blieb.

Für den Rostocker FC hat sich der Hallenwinter mit dem Titelgewinn automatisch verlängert. Für die bevorstehende Futsal-Regionalmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) müssen die Hansestädterinnen dabei nicht weit reisen: Das Event findet am 23. Februar in der Sporthalle in Warnemünde statt.


AOK-Futsal-Cup, Frauen

Endstand:

1. Rostocker FC
2. TSV 1860 Stralsund
3. 1. FC Neubrandenburg 04
4. FSV 02 Schwerin
5. Greifswalder FC
6. Rostocker FC III

Turnierauswahl: Lara Montzki (TSV 1860 Stralsund), Nadja Prigge (FSV 02 Schwerin), Beeke Neumann, Mette Bönsch (beide Rostocker FC), Eileen Schulz (1. FC Neubrandenburg 04).

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de