D-Juniorinnen: Spannende Konstellation im Kampf um die Medaillen


10.04.2019
Spielbetrieb • D-Juniorinnen

Nach dem zweiten Turnier um den AOK-Cup dürfen noch alle Teams vor dem abschließenden Aufeinandertreffen am 5. Mai in Neubrandenburg auf eine Medaille hoffen.

In der dreigeteilten Landesbestenermittlung um den AOK-Cup bleibt es bei den D-Juniorinnen spannend. Vor dem letzten Turnier am 5. Mai in Neubrandenburg stehen derzeit zwei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze. Dahinter könnte ein ebenso interessanter Kampf um Bronze entstehen.

Dafür sorgte jeweils der SV Hafen Rostock. War man in den ersten sieben Partien der Turnierserie noch sieglos geblieben, so feierte man am vergangenen Sonntag in heimischen Gefilden im letzten Spiel des Tages einen überraschenden 2:1-Erfolg gegen den Spitzenreiter 1. FC Neubrandenburg 04. Die Vier-Tore-Städterinnen büßten damit ihren Vorsprung aus dem ersten Turnier auf den Rostocker FC ein, beide Teams schielen mit nunmehr je 18 Zählern auf die Goldmedaille. Das direkte Duell in Rostock ging dieses Mal mit 1:0 an die RFC-Mädchen, die sich allerdings auch eine Niederlage gegen die Kreisauswahl Schwerin-Nordwestmecklenburg erlaubten.

Damit schob sich auch das Feld hinter dem Spitzenduo enger zusammen. Hafen Rostock könnte mit einem blitzsauberen Turnier in Neubrandenburg noch vom letzten Platz vorrücken und sich damit in das vorhersehbare Duell um den verbliebenen Platz auf dem Siegertreppchen zwischen dem derzeitigen Dritten FSV 02 Schwerin und der KAW Schwerin-Nordwestmecklenburg einmischen.

Bei der kurzen Spielzeit von lediglich 15 Minuten entscheidet dabei aber – wie auch beim zweiten Turnier in Rostock – immer etwas das Quäntchen Glück.

Der Rostocker FC (blaue Trikots) und der 1. FC Neubrandenburg 04 liefern sich bei der Turnierserie um den AOK-Cup ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de