Chance auf mehr verpasst


10.07.2018
FV Vorpommern-Greifswald • Spielbetrieb • Männer • Ü-Spielbetrieb

Bei schönstem Fußballwetter wurde Ende Juni in Bernburg (Sachsen-Anhalt) die NOFV-Meisterschaft der Ü40-Herren im Stadion des heimischen TV Askania durchgeführt. Wie schon ein Jahr zuvor wurden den teilnehmenden Mannschaften durch das engagierte Organisationsteam des Gastgebers beste technisch-organisatorische Bedingungen geboten.

Der Greifswalder FC Tradition hatte sich als Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns im Jahr 2017 für dieses Turnier qualifiziert. In der Vorrunde wurde in zwei Staffeln mit jeweils vier Mannschaften gespielt. In der Gruppe A musste sich der Greifswalder FC Tradition mit dem Titelverteidiger SpVgg Blau Weiss 1890 Berlin, dem FV Blau Weiss Stahl Freital und dem FC Grün-Weiß Piesteritz auseinandersetzen. In der Gruppe B trafen der VfB Hermsdorf, SG FSV Martinroda, BSG Stahl Riesa und der Gastgeber aufeinander.

Die GFC-Kickern gingen mit dem Anspruch in das Turnier, die Farben ihres Vereins, des Landes MV, des Landesfußballverbandes und den Kreisfußballverband würdig zu vertreten.

Es war so viel mehr drin

Im ersten Spiel traf Greifswald auf den Piesteritz. Trotz vieler klarer Möglichkeiten gab es mit dem 0:0  leider nur einen Punkt zum Auftakt. In der zweiten Vorrundenpartie gegen den Freital setzte der GFC den Gegner von der ersten Minute an unter Druck. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung stand am Ende einer einseitig geführten Partie nach 2 x 15 Minuten ein 2:0-Sieg zu Buche. Gleichwohl ein höherer Erfolg angesichts zahlreicher weiterer Torchancen auf Seiten der Vorpommern möglich gewesen wäre.

Im letzten Spiel der Gruppe A ging es schließlich gegen den Staffel- und Turnierfavoriten Blau-Weiß Berlin. Die Partie endete mit einer unglücklichen 0:1-Pleite. Die Truppe hat sich aber nicht nur in diesem Spiel riesig verkauft und Ex-Profis wie Ronny Nikol und Marco Gebhardt in Schach gehalten. Die Niederlage war umso bitterer, da sie auch die Titelträume vorzeitig beendete. So zogen die punktgleichen Piesteritzer aufgrund der mehr erzielten Tore ins Halbfinale. Die vergebenen Greifswalder Chancen in den ersten beiden Partien waren hierfür ausschlaggebend.

So bleib lediglich das Elfmeterschießen um Platz fünf gegen Hermsdorf. Dieses ging leider verloren und so blieb in der in der Endabrechnung "nur" der sechste Platz.

Dennoch waren die Greifswalder nicht unzufrieden: "Es war ein wunderbares Turnier. Wir hatten tolle Gastgeber, ein tolles Festzelt mit super Verpflegung und ein tolles Hotel. Es war für uns ein riesiger Spaß und wir kommen gerne wieder. Dieses Turnier schreit nach mehr.“ Die Mannschaft des Greifswalder FC „Tradition“ bedankte sich darüber hinaus bei den Sportfreunden aus Torgelow, die sie bei diesem Turnier in Sachsen-Anhalt tatkräftig unterstützt haben. "Ihr wart eine wunderbare Bereicherung und es war uns eine große Freude", hieß es abschließend von Seiten des GFC.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de