Acht Frauenteams streben nach der Futsalkrone


24.01.2019
Spielbetrieb • Futsal • Frauen

In den Vorrunden des AOK-Futsal-Cups geizten die Damen noch mit Toren. Dies ändert sich vielleicht am Sonnabend beim Finalturnier in der Rostocker OSPA-Arena.

Große Bühne für die Fußballerinnen im Land: bei der Endrunde im AOK-Futsal-Cup messen sich am Sonnabend acht Mannschaften in der Rostocker OSPA-Arena. Bereits am Vortag finden sich die Spielerinnen und Verantwortlichen der qualifizierten Teams auf Einladung des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) und dessen Premiumpartner AOK Nordost zum abendlichen Empfang samt Übernachtung im nur wenige Meter entfernten Rostocker Hotel Sportforum zusammen.

So können sich die Aktiven schon im Vorfeld fernab der Sporthalle bei lockerer Stimmung und aktivem Rahmenprogramm (z.B. Kickerturnier, Live-Übertragung des Halbfinals des Handball-WM der Herren) etwas beschnuppern, bevor es am Turniertag ab 10 Uhr bei freiem Eintritt zunächst mit den insgesamt zwölf Partien in den beiden Vorrundengruppen losgeht.

Nebst den Damen vom Titelverteidiger 1. FC Neubrandenburg 04 haben sich mit den beiden Teams des Rostocker FC, dem FSV 02 Schwerin und der HSG Warnemünde fünf Mannschaften aus der AOK-Verbandsliga im Zuge der Vorrundenturniere in Bützow ihr Ticket für die Finalrunde in Rostock gesichert. Das Feld komplettieren der Greifswalder FC, der VfB Traktor Hohen Sprenz und der TSV 1860 Stralsund aus dem Kreisspielbetrieb. Dass diese Teams sich ebenfalls Hoffnungen auf den Gewinn des AOK-Futsal-Cups machen können, zeigt der Turnierverlauf des Vorjahres. Mit der SG Friedland/Brunn und dem Rostocker FC III gesellten sich seinerzeit gleich zwei Kreisvertreter nebst den Neubrandenburgerinnen auf dem Siegertreppchen.

Bemerkenswert: niemand Geringeres als der ehemalige Nationalspieler und heutige DFB-Integrationsbotschafter Cacau ordnete die Teams per Auslosung auf dem Neujahrsempfang des LFV M.-V. den Staffeln A und B zu. Der 37-Jährige sorgte dabei dafür, dass sich in der „Hammergruppe“ A nebst dem TSV 1860 Stralsund auch die drei führenden Teams der AOK-Frauen-Verbandsliga aus Neubrandenburg, Rostock und Schwerin tummeln werden.

Gruppe A: Rostocker FC, FSV 02 Schwerin, 1. FC Neubrandenburg 04, TSV 1860 Stralsund

Gruppe B: Rostocker FC 2, HSG Warnemünde, Greifswalder FC, VfB Traktor Hohen Sprenz

Der ehemalige Nationalspieler Cacau loste auf dem Neujahrsempfang des Landesfußballverbandes in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock die beiden Vorrundengruppen für das Finalturnier des AOK-Futsal-Cups der Frauen aus. An seiner Seite waren neben der AFM-Vorsitzenden Ulrike Balzer mit Lisa Dräger (Spielerin des Jahres 2018, HSG Warnemünde) und Line Eisenhardt (3. Platz bei der Wahl zur Spielerin des Jahres 2018, FSV 02 Schwerin) zwei Fußballerinnen, die sich mit ihren Teams für das Turnier am 26. Januar in der Rostocker OSPA-Arena qualifiziert haben.

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de