116 Aktive beim Lübzer Pils FUTSAL-Cup der Ü-Herren


28.02.2018
Männer • Ü-Spielbetrieb

Das Gruppenbild der Ü40 Herren, entstanden in der Sporthalle am Fischerdamm in Parchim (Foto: Thomas Zenker)

Nach einjähriger Unterbrechung wurde im westlichen Teil unseres Bundeslandes der Lübzer Pils FUTSAL-Cup im Ü-Bereich ausgetragen. Erstmalig mit dabei machten die Ü50-Kicker aus vier Kreisverbänden eine überaus gute Figur und waren zahlenmäßig der stärkste Altersbereich mit sieben teilnehmenden Teams. Insgesamt gingen 17 Teams an den Start. An beiden Turniertagen kamen 116 Spieler zum Einsatz.

Der 1. FC Neubrandenburg 04 und Gastgeber SC Parchim – als einzige Mannschaften mit Mehrfachnennung – boten nominell komplette Aufgebote bei der Ü35 (Samstag) und Ü40 (Sonntag). Als einziger Spieler war Sportfreund Lars Karnatz (Jahrgang 1968) 3-fach im Einsatz und somit an allen drei Turniersiegen des 1. FC Neubrandenburg 04 beteiligt. Obendrein gelangen ihm noch drei Tore! Glückwunsch also den 4-Tore-Städtern hierzu und gleichzeitig viel Erfolg bei den Ü40- und Ü50- NOFV-FUTSAL-Meisterschaften am 2. Märzwochenende in Sandersdorf-Brehna (Sachsen-Anhalt). Dort müssen die Ü40-iger ihren vor zwei Jahren errungenen Titel verteidigen. Der SC Parchim als Turnierzweiter ist ebenfalls mit dabei.

Der Sportfreund Dietmar Boldt von der SG Sarow/Pentz vollendete unmittelbar vor dem Turnier sein 64. Lebensjahr und war somit der älteste Turnierspieler. Vom ETSV Güstrow kam mit dem Sportfreund Eckard Mauer ein weiterer Spieler, der in Kürze 61 Jahre jung wird. In den 41 Spielen an beiden Tagen fielen 121 Tore, was einem Schnitt von fast drei Toren je Spiel entspricht. Alle Turniere wurden in fairer Art und Weise gespielt, wofür lediglich zehn zusätzlich gegebene Strafstöße nach Überschreiten der zulässigen Anzahl an direkten Freistößen sprechen. Die Ausnahme bildete eine rote Karte im Ü35-Turnier nach grob unsportlichem Betragen, was eine sofortige Turniersuspendierung nach sich zog.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die Turniere seitens der Parchimer Gastgeber mit Sportfreund Alfred Huschka an der Spitze rundum bestens vorbereitet und begleitet wurden. Dieses Lob kommt nicht nur von den Vertretern des Landesverbandes, den Sportfreunden Jörg Dräger (Vizepräsident Recht und Satzung) und Ulf Kuchel (Vorsitzender Spielausschuss), sondern auch einhellig von den teilnehmenden Teams.
Jürgen Runge (Verantwortlicher AH+Turniere im SpA-Herren des LFV)

Statistik:
Die Torjägerlisten führen bei der Ü35 gleich 4 Spieler mit je 3 Toren (Drefahl, Neugebauer (beide Parchim), Beck (Torgelow) und Eisermann (Groß Quassow)), bei der Ü40 Kuhnwaldt (Neubrandenburg) mit 8 Toren vor Krause (Parchim) und Ott (Fiko/Elmenhorst) mit je 4 Toren und bei der Ü50 Schmidt (Neubrandenburg), Schneider (Schönberg/Grevesmühlen) und Vossler (Güstrow)/Pittel (Schönberg/Grevesmühlen) mit 6, 5 sowie je 4 Treffern an.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de