10.09.2015

TSV Bützow heißt Flüchtlinge willkommen


Detlef Müller (3.v.l.) überreicht der Vorsitzenden des TSV Bützow, Kristin Dahlmann (4.v.l.) den Scheck im Wert von 500 Euro im Rahmen der Initiative "1:0 für ein Willkommen".

Integration ist nicht erst im Zuge der aktuellen Flüchtlingsproblematik in Deutschland und ganz Europa ein vorherrschendes Thema. Dass der Fußball in dieser Hinsicht selbst mit wenigen Mitteln sehr viel erreichen kann, ist hinlänglich bekannt. Die DFB-Stiftung Egidius Braun, die Nationalmannschaft und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration – Staatsministerin Aydan Özoguz – unterstützen in diesem Zusammenhang Einzel- und Vereinsprojekte im Rahmen der Initiative "1:0 für ein Willkommen".

Aus dem Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern konnte sich zuletzt der TSV Bützow über eine "Starthilfe" im Wert von 500 Euro freuen. Die Warnowstädter stellen den ortsansässigen Flüchtlingen, die ihrerseits im Auftrag der Stadt von den Malteser Werken betreut werden, zwei Mal wöchentlich den Trainingsplatz und notwendige Utensilien zur sportlichen Betätigung zur Verfügung. "Die Möglichkeit, hier beim TSV regelmäßig Fußball zu spielen, ist für die Asylbewerber sehr wichtig. Bis zu 20 Leute kommen immer zum Spielen zusammen und sie bringen nicht selten auch Ihre Familien mit, die beim Kicken zuschauen. Wir haben Spieler aus Syrien, aus der Ukraine, aus Albanien, Ägypten, Irak, Afghanistan und Mazedonien. Fußball ist ein Weltsport und bringt die Leute zusammen. Wir sind dem TSV sehr dankbar, dass dieser Spieletreff möglich ist", sagt Malteser-Mitarbeiter Christian Schapat, der als Sozialbetreuer der Flüchtlung fungiert..

Direkt vor Ort machte sich Detlef Müller, 1. Vizepräsident des Landesfußballverbandes, ein Bild von der nachahmenswerten Aktion der Bützower und zeigte sich restlos begeistert. Schließlich überreichte er im Namen aller verantwortlichen Institutionen den Scheck über 500 Euro und sparte nicht mit dem Hinweis, dass derlei Aktionen auch Potenzial für eine erfolgreiche Bewerbung für den DFB-Integrationspreis bzw. den Integrations- und Vielfaltspreis des LFV M.-V. haben.

Die Initiative "1:0 für ein Willkommen" ist derweil für zwei Jahre angelegt und hat ein Volumen von insgesamt 600.000 Euro. „Angesichts der neuen Herausforderung, die auf die Welt, Europa und Deutschland zugerollt gekommen ist, können und wollen wir nicht abseits stehen, wenn es darum geht, Flüchtlinge in unserer Gesellschaft willkommen zu heißen. Zahlreiche gelungene Beispiele aus der ‚Fußballfamilie‘ haben uns zu unserem Engagement ermutigt. Wir wollen den engagierten Klubs beim Helfen helfen“, erklärte DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, im Verband zuständig für Sozial- und Gesellschaftspolitik und zeitgleich geschäftsführender Vorsitzender der DFB-Stiftung Egidius Braun.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de