26.02.2015

Der DFB lädt zur Ehrenrunde: Holt den Cup zu euch nach Hause!


Welcher Fußballfan erinnert sich nicht an diesen lang ersehnten Moment im Juli 2014: Philipp Lahm, der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, reckt nach einem zähen Kampf im Finale der Weltmeisterschaft und einem 1:0-Erfolg nach Verlängerung gegen Argentinien den FIFA WM-Pokal in die Höhe. Nach 24 Jahren wurde Deutschland (endlich) wieder Fußball-Weltmeister.

Knapp ein Jahr später tourt der Cup auf seiner "Ehrenrunde" nun quer durch das Weltmeister-Land. Mit dem Startschuss am 26. Mai 2015 in Frankfurt macht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit zwei rund neun Tonnen schweren und je 14 Meter langen Trucks Station in jedem einzelnen seiner insgesamt 21 Landesverbände, 63 Amateurvereine (oder auch Zusammenschlüsse) können den FIFA WM-Pokal zu sich nach Hause holen. Und: "Die Ehrenrunde bringt euch nicht nur den Pokal. In den beiden Trucks erlebt ihr in einer emotionalen und unvergesslichen Inszenierung noch einmal das Finale von Rio, an dessen Ende der Pokal steht. Und mehr noch, im Gepäck der Ehrenrunde befinden sich auch andere interessante Erinnerungen an die WM in Brasilien. Und weil auch jeder Weltmeister einmal klein angefangen hat, widmet sich die Ausstellung auch dem Amateurfußball – dem Ursprung unserer amtierenden Weltmeister", heißt es auf der eigens für die Tour erstellten Internetseite ehrenrunde.fussball.de.

Auf eben dieser Seite können sich fortan auch interessierte Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern als Standort für die "Ehrenrunde" online bewerben. Die Erfüllung einiger logistischer und organisatorischer Grundvoraussetzungen - die auf einen sogenannten Info-Blatt vom DFB zusammengefasst wurden - muss dabei allerdings gegeben sein. Zusammenschlüsse mehrerer Vereine sind dabei laut Aussage des Nationalverbandes möglich. "Mit etwas Kreativität, Organisationstalent und Glück macht die Ehrenrunde dann vielleicht auch bei Euch Station", stellt der DFB den Amateurvereinen in M.-V. und in ganz Deutschland ein unvergessliches Highlight in Aussicht.

"Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern freut sich ganz besonders auf die "Ehrenrunde", weil sich dadurch viele Menschen im Land nochmals an diese schöne Zeit der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien erinnern werden und sich alle unserer 500 Vereine bewerben können, dass der FIFA WM-Pokal in ihren Verein kommt. So etwas hat es noch nicht gegeben", ist LFV-Präsident Joachim Masuch begeistert von der Aktion und hofft auf ein regelrechte Bewerbungsflut der Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern.

"Die "Ehrenrunde" des FIFA WM-Pokals durch Deutschland ist ein deutliches Signal, dass die Nationalmannschaft ihre Verankerung in den Amateurvereinen hat und somit jeder dieser Vereine seinen kleinen Anteil am Gewinn des WM-Titels von Rio hat. Im Besonderen haben der Greifswalder SV und der F.C. Hansa Rostock mit der Ausbildung von Toni Kroos in unserem Verbandsgebiet einen zusätzlichen Beitrag für einen gut ausgebildeten Auswahlspieler geleistet. Insoweit sind wir alle ein Teil des Weltmeisters. Wir werden unsere Vereine auf diese Tour nachhaltig aufmerksam machen und bitten, sich zu bewerben. Die zwei Vereine in unserem Verband, die dann Ausrichter der "Ehrenrunde" sein werden, werden wir unterstützen, damit diese Tage zu einem besonderen Erlebnis werden", sichert Masuch den kurzzeitigen Gastgebern der begehrtesten Trophäe im Weltfußball Unterstützung zu.

Mehr Informationen gibt es auf ehrenrunde.fussball.de, Fragen zur "Ehrenrunde" nimmt der Deutsche Fußball-Bund per E-Mail unter info[at]dfb.de entgegen.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de