30.09.2014

Fairplay-Liga-Turnier in Penzlin ein voller Erfolg


Die Kinder haben den Fußballplatz für sich: Vor dem Anpfiff begleiten die Trainer ihre Teams noch auf das Spielfeld, anschließend treffen die Jungen und Mädchen ihre Entscheidungen auf dem Feld aber selber.

Sonntag, 10 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Penzlin: Über 100 F-Junioren-Kicker warten und lauschen gespannt der Wettkampfleitung. Diese setzt sich aus Vertretern des SV Nordbräu '78 Neubrandenburg und des Landesfußballverbandes zusammen.

Diesmal heißt es besonders gut zuzuhören, denn heute wird ein neuer Spielmodus getestet. Fairplay-Liga heißt dieser und soll den kleinen Spielerinnen und Spielern wieder mehr Raum für Entfaltung, Eigeninitiative und Entwicklung geben. Der Rahmen für die Pilotveranstaltung des LFV M.-V. passt. Der Platz ist wie neu, der Herbst zeigt sich von seiner sonnigen Seite und die Kinder haben Lust auf Fußball.

Die drei Grundregeln, der Fairplay-Liga sind schnell erklärt:

1. Schiedsrichterregel: Gespielt wird ohne Schiedsrichter. Die Kinder treffen die Entscheidungen gemeinsam und lernen Verantwortung zu übernehmen.

2. Elternregel: Die Eltern haben mindestens 15m Abstand zum Spielfeld. Anfeuern ja, Eingreifen nein!

3. Trainerregel: Die Trainer begleiten das Spiel in einer gemeinsamen Coachingzone und gehen mit gutem Beispiel voran.

Erstaunlicherweise haben die Kinder die geringsten Probleme und legen einfach los. Auf dem Platz ist es bedeutend ruhiger als sonst, das bestätigen viele Beobachter schon nach kurzer Zeit. Auch viele Trainer sind angetan und betonen immer wieder, dass der Spaß am Spiel in diesem Alter ganz klar im Vordergrund stehen soll. Die vier Stunden vergehen wie um Flug und der Fairplay-Gedanke und die Umsetzung des neuen Modus bereiten den Kindern keine großen Probleme.

Es zeigt sich, dass die jungen Kicker sehr ehrlich sind und es in dieser Altersklasse nicht zwingend eines Schiedsrichters bedarf. Sollten sich die weiteren Pilotveranstaltungen in den anderen fünf Fußballkreisen des Landes auch als so erfolgreich erweisen, dann steht einer flächendeckenden Einführung hoffentlich nichts mehr im Wege. Alles im Sinne der Kinder selbstverständlich!

Der LFV M.-V. bedankt sich bei allen Trainern, Teilnehmern und deren Eltern für diesen positiven und fairen Fußballtag! So kann es weitergehen!



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de