05.05.2017

In der Schlussphase zu unkonzentriert


Nicht über den sechsten und damit letzten Platz hinausgekommen sind beim kürzlich in Lindow statffindenden U14-NOFV-Länderpokal die besten Nachwuchsfußballerinnen Mecklenburg-Vorpommerns in den Jahrgängen 2003 und 2004. Am Ende standen für die Auswahl von Landestrainer Tilo Berner drei Niederlagen in drei Partien auf dem Konto.

„Ein ernüchterndes Ergebnis, das unser wahres Leistungsvermögen nicht widerspiegelt. Neun von zwölf Gegentore bekommen wir in den letzten 15 Minuten, das darf auf dieser Ebene gegen so starke Gegner nicht passieren“ resümierte Landestrainer Tilo Berner, der zusammen mit den Co-Trainerinnen Katja Kant und Rabea Weglowski das Team in Lindow betreute.

Nach einer respektablen Leistung zum Auftakt gegen Thüringen (0:2), vor allem die erste Halbzeit machte Lust auf mehr, war für Berner vor allem Spiel zwei mehr als ärgerlich verlaufen. Bis neun Minuten vor Ende stand es gegen den späteren Sieger Berlin 0:0, die MV-Mädels waren bis dahin ebenbürtig. Doch vier Gegentreffer in der Schlussphase sorgten für große Ernüchterung. Ähnlich verlief es dann auch am letzten Turniertag gegen Sachsen-Anhalt. Dank der Treffer von Alia Baltzer und Kira Kelling lagen die Nordlichter zu Beginn der zweiten Hälfte kurzzeitig 2:1 vorn, ehe noch sage und schreibe fünf Gegentreffer folgten.

Die MV-Auswahl spielte mit: Tanja Diehl (Rostocker FC), Merle Hellwig (Blau-Weiß Neukloster), Julia Grundmann, Paula Raschke, Kira Kelling, Nele Kaatz, Lara Sophia Scheel, Alia Baltzer (alle 1. FC Neubrandenburg 04), Laurentia Köhler (SFV Nossentiner Hütte), Sarah Tägtmeier (Hagenower SV), Emma Drückler (SG 03 Ludwigslust/Grabow), Larissa Klevenow (Lübzer SV), Amy Cienskowski (Malchower SV), Vanessa Bierwirth (SG Roggendorf 96), Lena Bittner (Greifswalder FC).



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de