05.10.2015

Ernüchterung: U18 aus MV läuft dem Feld erneut hinterher


Ohne Chance in Duisburg: Die weibliche U18-Auswahl Mecklenburg-Vorpommern kam beim DFB-Länderpokal nicht über den letzten Platz hinaus.

Nicht über den 22. und damit letzten Rang hinaus gekommen sind beim U18 DFB-Länderpokal in Duisburg die Auswahl-Fußballerinnen Mecklenburg-Vorpommerns. Am Ende stand für das Team um das Trainergespann Katharina Berner und Hans-Joachim Grahl das gleiche Ergebnis wie 2014 fest. Vier Niederlagen in vier Spielen war die nüchterne Bilanz.

„Letztlich ist es kein überraschendes Ergebnis für uns. Wir sind aufgrund kurzfristiger Absagen nur mit 14 Spielerinnen angereist, davon waren zwei angeschlagen, zudem fehlte die etatmäßige Keeperin. Der Unterschied zwischen einer Mannschaft wie wir die unteres Regionalliga- bzw. Verbandsliga-Niveau hat und den Gegnern, die fast alle über Bundesliga-Spielerinnen verfügen, ist einfach zu groß. Unterm Strich können wir mit der Leistung sogar zufrieden sein. Wir haben uns zum Auftakt gegen Thüringen (0:3) achtbar geschlagen und in Spiel drei (1:2) gegen Sachsen hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, resümierte Berner.

Trotz der vier Niederlagen, neben Thüringen und Sachsen verloren die MV-Mädels am zweiten Tag auch noch gegen Südwest (0:5) und waren am letzten Tag saft- und kraftlos „Opfer“ für Württemberg (0:10). Lichtblick: Die Torschützin gegen Sachsen, Lea Krüger erhielt für die U16 Nationalmannschaft eine Einladung zum Sichtungslehrgang. „Es ist schwer im U18-Bereich in Mecklenburg-Vorpommern beim Länderpokal etwas zu bestellen. Zum einen haben wir ein sehr kleines Talentaufkommen im Land, zum anderen haben viele ambitionierte Spielerinnen in diesem Alter bereits mit dem leistungsorientierten Fußball aufgehört, entweder aus schulischen oder aus privaten Gründen “, so Landestrainer Tilo Berner, für den das Ergebnis daher keine große Überraschung ist.

Turniersieger wurde Westfalen vor Südbaden und Niederrhein.

Die MV-Auswahl: Jule Schulz, Lea Krüger, Anna Luisa Spieß, Vivien Knappe, Ria-Therese Pein, Angelina Nitzke, Rabea Weglowski, Sarah Radeke (alle 1. FC Neubrandenburg 04), Nora Kalz, Nadine Bulz (beide SG 03 Ludwigslust/Grabow), Line Eisenhardt (FSV 02 Schwerin), Sandy Düwel, Anna Farina Huth Planeth (beide SV Hafen Rostock), Lea Fischer (Rostocker FC)



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de