01.07.2016

Alte Herren: Drei Meisterschaften, drei Spielmodi


Der SV Bad Kleinen gewann den Lübzer Pils Ü40-Cup ohne jedes Gegentor. Weitere Sieger bei den Alten Herren: SG Warnow Papendorf (Ü50) und der Torgelower FC Greif (Ü35).

Am Wochenende vom 25. und 26. Juni fanden in Nossentiner Hütte (Ü35 & Ü50) und in Bad Kleinen (Ü40) die Meisterschaften in drei Altersklassen im Bereich der "Alten Herren" statt. Die Wettbewerbe starteten jeweils mit unterschiedlich großen Teilnehmerfeldern, entsprechend wurden die Gewinner in verschiedenen Turniervarianten ermittelt.

Ein reines Finale ohne jedes Vorgeplänkel gab es bei den Ü50-Herren. Mit der SG Warnow Papendorf und dem PSV Wismar waren lediglich zwei gemeldete Teilnehmer vor Ort. "Beide Teams boten in den vereinbarten 2 x 35 Minuten ein gutklassiges und torreiches Match auf dem satten Grün des Waldsportplatzes in Nossentiner Hütte", merkte Jürgen Runge, Verantwortlicher für den Fußball der Alten Herren im Spielausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LFV M.-V.), an.

Bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichters Alexander Bohn aus Teterow wog der Spielverlauf hin und her, der vermeintliche Außenseiter aus Wismar konnte sogar mit 2:1 und 3:2 Führung gehen. Zur Pause führte dann Papendorf, ehe der PSV kurz nach dem Wiederanpfiff wieder ausgleichen konnte. Nun waren die Papendorfer, die mit Maik Bullerjahn, Ralf Kleiminger, Heiko März und Volker Röhrich vier Spieler mit Hansa-Vergangenheit aufboten, gefordert. Hatten Kleiminger und Röhrich bereits in Halbzeit eins je einmal getroffen, legten sie nach dem Wechsel noch einen (Kleiminger) bzw. zwei Treffern (Röhrich) nach. Das Spiel ging letztlich standesgemäß 8:4 für die Papendorfer aus.

An selber Stelle fand später die 19. Ausgabe der Ü35-Landesmeisterschaft der Herren statt. Aufgrund einiger Wetterkapriolen mit Starkregen und Hagel mussten die Verantwortlichen nach der Vorrunde eine knapp dreißigminütige Turnierpause einlegen. Im Anschluss konnte zwar wieder gekickt werden, dennoch wurden die Entscheidungen um die Plätze 5/6 und 3/4 kurzerhand im Elfmeterschießen herbeigeführt. Hier setzten sich die SG Warnow Eppendorf (5.) und der FC Pommern Stralsund (3.) gegen die SG aus Parchim bzw. den FC Anker Wismar durch. Der Torgelower FC Greif sicherte sich dann im Finale mit 1:0 gegen den Malchower SV den Titelgewinn beim Lübzer Pils Ü35-Cup.

"Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren vor Ort um Dr. Hartwig Kurth, die erneut gemeinsam für beste Bedingungen zur Absicherung dieses Turniertages sorgten", lobte Jürgen Runge die Vorbereitung und den Ablauf in Nossentiner Hütte.

Tags darauf stand in Bad Kleinen die 6. Landesendrunde der Ü40-Kicker auf dem Programm. "Leider wurde es wegen kurzfristiger Abwesenheit des VfL Bergen 94 nicht das erste nominelle Landesturnier mit sechs Mannschaften", gab Jürgen Runge zu Protokoll und ergänzte: "Bei zuträglichen Außentemperaturen um die 25 Grad und bestens vorbereiteten Spielflächen bekamen die über 100 Zuschauer gute Fußballkost geboten." Das etwas überraschende Ergebnis beim Lübzer Pils Ü40-Cup: Nicht der Vorjahressieger F.C. Hansa oder des Vorgänger 1. FC Neubrandenburg 04 hatten am Ende die Nase vorn, sondern die Gastgeber vom SV Bad Kleinen stahlen den arrivierten Oldie-Kickern im Modus jeder gegen jeden die Show. Der Turniersieger blieb dabei gänzlich ohne Gegentor.   

"Auch an diesem Standort sorgten die Verantwortlichen für einen Top-Rahmen für dieses Landesturnier", erkannte Jürgen Runge das Wirken des Orga-Teams in Bad Kleinen an. Hinter den Gastgebern reihten sich im Gesamttableu die Teams vom 1. FC Neubrandenburg, Hansa Rostock, Brüeler SV und vom Rostocker FC ein.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de