25.08.2014

Beachsoccer-Erlebnis in Warnemünde


Das Beach Soccer Team Chemnitz hat seinen Titel beim DFB-Beachsoccer-Cup verteidigt. Im Finale am Strand von Rostock-Warnemünde setzten sich die Sachsen gegen die Lokalmatadoren von den Rostocker Robben mit 3:2 durch und feierten damit wie schon ein Jahr zuvor den Cup-Gewinn. Vor insgesamt rund 4.000 Besuchern spielte auch das Wetter an beiden Turniertagen trotz zum Teil bedrohlicher Vorhersagen der Meteorologen mit und machte die Veranstaltung erneut zu einem echten Fußball- bzw. Stranderlebnis.

Platz drei sicherten sich die Akteure von den GWS Beach Pirates aus dem schleswig-holsteinischen Siebenbäumen, die sich im kleinen Finale mit 10:9 nach Neunmeterschießen gegen Beach Kick Berlin durchsetzen konnten. Nach der regulären Spielzeit von drei Mal zwölf Minuten und einer anschließenden dreiminütigen Verlängerung hatten beide Mannschaften je sechs Treffer auf ihrem Konto.

Beide Endspiele wurden sehr intensiv geführt: Die Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, um die Emotionen auf dem Spielfeld im Zaum zu halten. So gesellten sich zu den typischen Beachsoccer-Aktionen wie Fallrückziehern, Volleyschüssen und starken Torwartparaden auch immer wieder körperbetonte Zweikämpfe. Im Finale drängten die Rostocker Robben nach dem frühen 0:1-Rückstand immer wieder auf den Ausgleich, der ihn aber trotz aller Bemühungen nicht gelingen sollte. „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Es hätte aber auch anders herum ausgehen können“, analysierte der Chemnitzer Keeper Sascha Penke, der auch das Tor der Beachsoccer-Nationalmannschaft hütet. Immer wieder stand Penke im Schlussdrittel im Mittelpunkt des Geschehens: Ein Beleg dafür sind sowohl zahlreiche abgewehrte Bälle als auch die unzähligen Freistöße, die der BST-Torwart nach vielen kniffeligen Situationen vor seinem Gehäuse zugesprochen bekam und mit aller Wucht auf das Gehäuse seines Gegenübers Hannes Knüppel drosch.

Den enttäuschten Robben blieb nach einem torlosen Schlussdrittel — dem einzigen am gesamten Wochenende (!) — am Ende nur die Silbermedaille, während die Chemnitzer zum zweiten Mal in Serie die Meisterschale des DFB-Beachsoccer-Cups von MV-Wirtschaftsminister Harry Glawe in Empfang nehmen durften. Mit dem Erfolg in Warnemünde sicherten sie sich auch die Qualifikation für den europäischen Beachsoccer-Wettbewerb.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de