08.08.2016

Abwechslungsreiche Camps bei den Nordex-Fußballferien


Gruppenbild mit dem erfolgreichsten WM-Torschützen Miroslav Klose: Die Nordex-Fußballferien machen im Sommern neben Malchow auch in Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Ribnitz-Damgarten, Lubmin, Göhren Güstrow und Burg Stargard Station.

Das erste Drittel der sechswöchigen Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern ist bereits vergangen. Vor allem die Teilnehmer der bisherigen 13 Camps der Nordex-Fußballferien können dabei sicherlich von vielen schönen Erlebnissen in den fünftägigen Fußballferien berichten. Der "Tag der Camps", der jeweils in der Wochenmitte an der Sportschule in Güstrow stattfand, gehört mit Sicherheit dazu.

Heute beginnt bereits die finale Sommerwoche der Nordex-Fußballferien für die 7- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen an den Standorten Güstrow, Ribnitz-Damgarten, Göhren, Malchow, Lubmin, Mueß (Schwerin). Hinzu kommt das Leistungscamp der U12-Juniorinnen in Neubrandenburg.


LFV-Mitarbeiter und Lehrgangsleiter Klaus Krasse berichtet von den ersten beiden Camp-Wochen der Nordex-Fußballferien in Malchow:

Wenn in der Jugendherberge in Malchow das kleine Holzhäuschen mit Fahnen, Aufstellern und Wimpelketten geschmückt ist, dann sind Sommerferien und der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) hat zum Fußballcamp eingeladen.

Auch in diesem Jahr waren die vielen Sommercamps der Nordex-Fußballferien sehr schnell ausgebucht. In der Malchower Unterkunft freuten sich die Herbergseltern schon so richtig auf die stets herzlich willkommenen Fußballgäste des LFV. Zwei Trainer und jeweils 16 Jungs verbrachten in den ersten zwei Ferienwochen richtig fußballtypische Ferien. Dazu gehörten zwei bis drei Trainingseinheiten am Tag sowie lustige, interessante und aufregende Freizeitbeschäftigungen mit jeder Menge Spaß und Freude.

So ging es zum Beispiel in Malchow die Sommerrodelbahn in rasanter Geschwindigkeit runter, Fußballfragen mussten im Quiz beantwortet werden, und im „warmen“ Fleesensee konnte der Handstand und der Heli-Flug versucht werden oder es galt die Berberaffen im nahegelegenen Affenwald zu beobachten. Es war und es gab immer Action und für jeden war auch was dabei – egal ob beim Lagerfeuer, Mikado, Büchsenwurf, Bingo-Spiel oder dem Einkauf im Supermarkt. Das wollten die Teilnehmer zumindest in Malchow  auch so. Und die dritte Camp-Woche in der Inselstadt folgt.

Klar: An erster Stelle stand und steht bei den Nordex-Fußballferien natürlich das runde Leder. Dribbling, Passen, Torschuss, 1:1-Situatioen, Koordination, Finten und viele Spiele und Turniere waren die Trainingsinhalte. Die eindeutigen Höhepunkte: Der "Tag der Camps". In der Landessportschule Güstrow war dieses Highlight wie schon in den Vorjahren der Hit der Sommercamps. Über 120 Kinder aus den anderen parallel laufenden Camps waren dabei und zeigten den Trainern bei der Mini-EM, was sie schon alles können. Rund um Flaggen und Hymnen gab es dabei viel, viel mehr Tore als bei den Vorbildern zu bestaunen.

Die "Malchower" Jungs kamen übrigens aus ganz Mecklenburg-Vorpommern und waren sehr müde, als sie dann nach fünf Tagen am Freitag von Mutti und Papa wieder abgeholt wurde. Trotzdem waren sie begeistert. Hier hat der LFV M.-V. unter Projektleiter Achim Grahl wieder tolle Fußballwochen mit den Nordex-Fußballferien vorbereitet und durchgeführt.



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de