01.01.2013

Weibliche U17 beim DFB-Länderpokal nur in der Außenseiterrolle


Mit nicht all zu hohen Erwartungen reist am Mittwoch die weibliche U 17 Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommerns zum DFB-Länderpokal zur Sportschule nach Duisburg-Wedau. Nach den Ergebnissen beim NOFV-Länderpokal in Lindow (drei Spiele, drei zum Teil klare Niederlagen) vor knapp 14 Tagen, kann das Ziel für die Truppe um Landesauswahltrainerin Katharina Berner nur so formuliert werden „Wir wollen uns so teuer wie nur möglich verkaufen. Das Ziel heißt nicht Letzter zu werden. Schade ist es nur, dass wir auch nach Duisburg nicht mit voller Montur fahren werden", weiß Berner um die krasse Außenseiterrolle ihrer Auswahl. Das Gros der Mannschaft stellt Fußball-Regionalligist 1. FC Neubrandenburg 04. Gleich 10 der „nur" 14 Spielerinnen kommen aus der Vier-Tore-Stadt.

Der Auftaktgegner am Donnerstag hat es gleich in sich, mit Württemberg wartet einer der größten Landesverbände auf die Nordlichter. „Ein Vergleich mit Württemberg wäre unangemessen. Dort gibt es mehr Mädchenfußball-Teams als bei uns Mädchen, die Fußball spielen", so Berner.

Der Kader: Svantje Hagemann, Josephine Voigt, Vivien Schuldt, Vivien Knappe, Johanna Magoltz, Laura Lorenz, Anna Luisa Spieß, Chantal Kneier, Ria-Therese Pein, Maria Seidel (alle 1. FC Neubrandenburg 04), Greetje Scheller (SV Hafen Rostock), Miriam Möller, Sarah Radeke (beide MSV Pampow), Mareike de Vries (FSV 02 Schwerin)



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de