21.08.2017

Rostocker Robben krönen außergewöhnliche Saison


Christoph Thürk trifft hier im Finale der Deutschen Meisterschaft sehenswert zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für die Rostocker Robben.

Die Rostocker Robben haben sich zum zweiten Mal nach 2015 den Titel bei der Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft gesichert. Bei der insgesamt fünften Ausgabe des Events am Strand von Rostock-Warnemünde setzten sich die Rostocker im Endspiel gegen den Vorjahressieger mit 7:6 nach Penaltyschießen durch. Nach der regulären Spielzeit von 3 x 12 Minuten und einer anschließenden dreiminütigen Verlängerung hieß es 5:5.

Mit dem Erfolg krönten die Hansestädter einer mehr als erfolgreiche Beachsoccer-Saison 2017. Mit dem Gewinn der MV-Beachsoccer-Tour, dem Turniersieg beim nachfolgenden Regionalausscheid Ost - im Grunde gleichzusetzen mit der Nordostdeutschen Meisterschaft - sowie dem Triumph in der German Beach Soccer League schnappten sich die Robben auch den vierten möglichen Titel.

Nach klaren Erfolgen in der Vorrunde gegen den Wuppertaler SV und die Bavaria Beach Bazis aus München wurde es im Halbfinale richtig knapp: Hertha BSC Berlin führte hier schon vier Minuten vor dem Ende mit zwei Treffern, ehe sich die Rostocker in die Verlängerung retten und dort das entscheidene Tor zum 6:5-Erfolg und dem damit verbundenen Finaleinzug erzielen konnten.

Im Endspiel wähnte so mancher Zuschauer in der Warnemünder Beachsoccer-Arena den Lokalmatadoren nach einem späten Gegentreffer 19 Sekunden vor dem Ende auf der Verliererstraße. Der Ausgleich zum 5:5 versetzte das Publikum dann in Ekstase, im Neunmeterschießen hielten dann im Vergleich mit Ibbenbüren mehr Rostocker Schützen dem Druck stand.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de