19.06.2017

Neuer Vorstand im Kreisfußballverband Westmecklenburg


Der neue Vorstand des KFV Westmecklenburg (v.l.n.r.): Joachim Bauer, Sven Förster, Uwe Kanter, Uwe Ohlrich, Tino Männer, Wolfgang Gottschling, Torsten Schünemann, Alfred Huschka und Dieter Karczewski. Es fehlt die Sportfreundin Sandra Kreisch.

Am vergangenen Samstag wählten die Vereine im Fußballgroßkreis Westmecklenburg den Vorstand für die nächsten vier Jahre. Viele Überraschungen gab es nicht, dafür fielen mitunter deutliche Worte.

Wie heißt es so schön: Stell dir vor es ist Wahl und keiner geht hin! Ähnlich war es am vergangenen Samstag in der Begegnungsstätte des Jugendfördervereins Parchim/Lübz in Dargelütz. Der neue Vorstand erhielt die Legitimation für die nächsten vier Jahre von gerade einmal 24 Vereinen. Zur Verdeutlichung: 59 Vereine nehmen insgesamt am Spielbetrieb im Kreisfußballverband (KFV) Westmecklenburg teil! So erhielten rund 150 Vereinsvertreter eine Einladung – gerade einmal 38 folgten dieser. 

Entsprechend deutlich fielen die Worte des 1. Vorsitzenden Wolfgang Gottschling aus. „Die geringe Teilnahme heute spiegelte sich auch bei den organisierten Weiterbildungsveranstaltungen in der Saison wider.“ Beispielsweise stießen die angebotenen Schulungen für Ordner und fürs Ehrenamt auf wenig Interesse. Letztere nahmen gerade mal 7 von 59 Vereinen wahr. Entsprechend fiel die Reaktion des alten und neuen KFV-Chefs aus. „Wir machen das für euch, nicht für uns“, betonte Wolfgang Gottschling, der weiterhin auch den Posten des Ehrenamtsbeauftragten ausübt. In die gleiche Kerbe schlug der Präsident des Landesfußballverbandes (LFV) Mecklenburg-Vorpommern, Joachim Masuch, der als Gast eingeladen war. „Unterstützen Sie bitte den Vorstand, der keinen einfachen Job hat. Ich wünsche Ihnen und uns allen einen guten Verbandstag.“

So sprachen die anwesenden Vereinsvertreter in einer offenen Abstimmung den bis dato fungierenden Mitgliedern des Vorstandes und der Kommissionen auch das Vertrauen für die nächsten vier Jahre aus. Neu in den Vorstand rückt der Sportfreund Torsten Schünemann, der zukünftig die Aufgaben als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit von Manfred Siemer übernimmt, der wiederum „Traditionsbeauftragter“ im KFV wird. Zudem steht Susann Schult (Bresegard) als Kassenprüferin nicht mehr zur Verfügung, weshalb für das Ressort noch händeringend Verstärkung gesucht wird.

Nachdem die Rechenschaftsberichte 2013 - 2016 des Vorstandes und der Ausschüsse bestätigt worden waren, ging es an die Beschlussvorlagen.
Während die neuen Aufwandsentschädigungen für Schiedsrichter noch „geräuschlos“ bestätigt wurden, gab es doch Nachfragen beim Vorhaben, die Start- und Meldegebühren für die Vereine zu erhöhen. „Wir haben Probleme einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen“, erläuterte Schatzmeister Sven Förster. „Die Einnahmen aus Sportgerichtsverhandlungen sind geringer geworden, was zunächst einmal grundsätzlich positiv ist. Allerdings wollen wir den Status quo der Ausgaben beibehalten. Das ist mit einem rückläufigen Kontosaldo nicht möglich.“ Zudem plant der Vorstand die Schaffung einer Geschäftsstelle, was in anderen Kreisfußballverbänden bereits gang und gäbe ist. „Das kostet natürlich Geld“, ergänzte Wolfgang Gottschling. Und so war es die einzige Beschlussvorlage, die nicht einstimmig bestätigt worden ist (eine Gegenstimme bei drei Stimmenthaltungen).

Nach dem Wahlvorgang beglückwünschte der Vorsitzende der Wahlkommission, Sportfreund Jens Anderson von der SG Aufbau Boizenburg, die neuen Vorstands- und Kommissionsmitglieder. „Ich wünsche Ihnen vor allem Glück und viel Schaffenskraft in den nächsten vier Jahren.“ Bis 2021 will der Vorsitzende vorrangig die Kommunikation mit den Vereinen und untereinander verbessern. „Redet wieder mehr miteinander, und nicht übereinander!“, appellierte Wolfgang an die Vereine. Und er will anpacken, „machen“. Vor allem das Ehrenamt will er weiter vorantreiben, wobei er den Anwesenden mit auf den Weg gab „den guten Seelen in den Vereinen einfach mal Danke zu sagen“. Oftmals reiche „ein kleiner Klaps auf die Schulter“ schon aus. Das bewirke Wunder.

Auch möchte er die Verjüngung im Vorstand selbst und generell im KFV massiv vorantreiben. „Sprecht interessierte Sportfreunde an und bindet sie ins Vereinsleben aktiv mit ein. Das gilt auch für die Schiedsrichter!“ Denn mit Blick auf seine Nachfolge(r) stellte er bereits jetzt schon klar: „2021 bin ich stolze 71 Jahre alt. Meine beiden Stellvertreter sind ebenfalls Pensionäre. Dies wird meine allerletzte Amtszeit sein.“ Dann möchte er sich anderen Aufgaben widmen.


Der neue Vorstand des KFV Westmecklenburg bis 2021

  • 1. Vorsitzender:
    Wolfgang Gottschling (Hagenow)
  • 2. Vorsitzender:
    Alfred Huschka (Parchim)
  • 2. Vorsitzender:
    Dieter Karczewski (Melkof)
  • Schatzmeister:
    Sven Förster (Gammelin)
  • Kreisehrenamtsbeauftragter:
    Wolfgang Gottschling (Hagenow)
  • Kreisbildungsbeauftragter:
    Dieter Karczewski (Melkof)
  • Traditionsbeauftragter/Schriftführer:
    Manfred Siemer (Kummer)
  • Öffentlichkeitsarbeit:
    Torsten Schünemann (Schwerin)
  • Spielausschussobmann:
    Alfred Huschka (Parchim)
  • Jugendausschussobmann:
    Uwe Ohlrich (Lübz)
  • Schiedsrichterobmann:
    Tino Männer (Schwerin)
  • Verantwortliche für Frauen, Mädchen und Schulfußball:
    Sandra Krietsch (Lübz)
  • DFBnet-Verantwortlicher und Ansetzungskoordinator:
    Uwe Kanter (Parchim)                       
  • Vorsitzender des Sportgerichtes:
    Joachim Bauer (Parchim)
  • Mitglied des Sportgerichtes:
    Horst Geistlinger (Melkof)
  • Mitglied des Sportgerichtes:
    Gunnar Timm (Strohkirchen)
  • Mitglied des Sportgerichtes:
    Ralph Schultz (Parchim, Beisitzer für Schiedsrichter)
  • Kassenprüfer:
    Manfred Tober (Ludwigslust)

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de