05.09.2017

Bronze nur knapp verpasst


Die MV-Auswahl "TSG Fischköppe" landete beim DFB-Ü35-Cup auf Rang vier.

Der „FFC Asbach Uralt SGS Essen“ ist Deutscher Meister im Ü35-Bereich der Frauen. Die Essenerinnen waren bereits nach dem ersten Tag des DFB-Ü35-Cups der Damen in Altenkirchen (Westerwald) Tabellenführer und blieben auch am bis zum Ende des finalen Turniertages an der Spitze. Die einzige Niederlage mussten die Damen aus dem Ruhgebiet übrigens gegen die als nordostdeutschen Meisterinnen angereiste Mannschaft der "TSG Fischköppe" einstecken.

Die "TSG Fischköppe" – eine Ü35-Landesauswahl aus Mecklenburg-Vorpommern – spielten insgesamt ein großartiges Turnier und konnten ihr Bundesland würdig vertreten. Wurde man im Vorjahr unter dem Namen "Golden Girls" noch punktlos Letzter, so konnten bei der zweiten Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sogar ganze drei Siege verbucht werden. Mit einem anderen Ausgang der 1:2-Niederlage gegen das Team des FC Bayern München hätten sich die Damen aus dem Norden sogar selbst auf das Treppchen befördern können. Aber das eine Tor zum Unentschieden war ihnen leider nicht vergönnt.

Umso höher ist der „Teamsportgemeinschaft“ (TSG) der abschließende 3:0-Sieg gegen die im Vorfeld bereits als Meister feststehenden Essenerinnen anzurechnen, zumal die MV-Auswahl schon am ersten Spieltag Verletzungssorgen kompensieren musste.

Die Mannschaften aller Teams in Altenkirchen waren übrigens bunt zusammengesetzt. Neben ehemaligen Bundesliga- und sogar Nationalspielerinnen, unter anderem Silke Rottenberg oder Navina Omilade, standen auch einige "Spätberufene" auf dem Platz.

"Der DFB-Ü35-Cup der Frauen war ein herausragend organisiertes Turnier mit einem dreitägigen Rahmenprogramm. Besonders bemerkenswert hierbei war erneut der lockere und respektvolle Umgang der Frauen untereinander, sowie das professionelle Orga-Team", heißt es aus Kreisen der Fischköppe.

Ein Gedanke einte alle, nämlich der immer noch vorhandene Spaß am Fußball – obwohl man die aktive Karriere zumeist schon beendet hat. Um diesen Spaß im Ü-Bereich nicht zu verlieren, engagieren sich viele Landesverbände bereits in vielerlei Hinsichten und auch Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball (AFM) des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) möchte in naher Zukunft ein Projekt mit Ü35-Turnierrunden starten. Denn die Perspektive hier mal einen höherwertigen Titel zu holen, ist durchaus gegeben – das haben die Fischköppe eindrucksvoll bewiesen.

"Und wenn die Ü-Veranstaltungen den reifen Spielerinnen eine Alternative bieten, die Töppen an den Nagel zu hängen, dann ist auch diese Perspektive ein Anreiz, sich über den Leistungszenit hinaus mit Spaß zu engagieren", sagt Ü35-Kickerin Kristin Werth.

In diesem Zusammenhang plant der AFM übrigens die Ausschreibung für ein Futsal-Turnier für Ü35-Ladies. Das soll dann im Februar oder März 2018 erstmals stattfinden.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de